Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hülsede Schützenfest vor romantischer Kulisse
Schaumburg Rodenberg Hülsede Schützenfest vor romantischer Kulisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.07.2015
Steffi Pfingsten (von rechts), Christiane Garrod und Udo Benedikt. Quelle: nah
Anzeige

Meinsen. Mit fröhlicher Blasmusik unter einer großen grünen Baumkrone und mit viel Stimmung wurden unter anderem die neuen Könige gekürt.

Auch alle übrigen Bürger von Hülsede und Meinsen waren zum Schießen aufgerufen worden. Doch das Interesse blieb gering. Fast wären die attraktive Scheibe und der eigens von Günter Habekost ausgesetzte Pokal sogar liegen geblieben. Denn ganze sechs Einwohner griffen zur Waffe, wobei Christiane Garrod die besten Schüsse abgab und zur ersten Bürgerkönigin gekürt werden konnte.

Bei den registrierten Schießsportlern setzten sich zwei direkte Nachbarn des Schützenhauses durch. „Prima, dann haben wir nur kurze Wege“, entfuhr es einem Mitglied als Udo Benedikt mit dem knappen Vorsprung eines 7,5er-Teilers vor Clemens-Christian Stummeyer und Rouven Kracke nominiert wurde. Stummeyer bekam gleich noch eine zweite Nadel ans Revers geheftet: Er gehört „Horrido“ seit 25 Jahren an.

Bei den Damen setzte sich Steffi Pfingsten vor Bärbel Jünke und Christa Schröder durch. Unter den Altersschützen platzierte sich mit Lore Arndt zum ersten Mal eine Königin. Jugendbester ist Moritz Pfingsten geworden.

Vorsitzende Bärbel Jünke strahlte nicht nur über ihr gutes Abschneiden. Mehr noch freute sie sich über das gelungene „kleine Fest rund um unser Schützenhaus“, das sie mit vielen Helfern organisiert hatte. Und damit im kommenden Jahr vielleicht doch noch mehr Bürger am königlichen Wettkampf teilnehmen, lud sie diese kurzerhand an allen kommenden Freitagen ins Schützenhaus ein: „Und wer partout nicht schießen will, kann auch Skat spielen oder Blödsinn plaudern!“ nah

Anzeige