Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schutzwürdig, aber nicht schutzbedürftig

Keine Eile Schutzwürdig, aber nicht schutzbedürftig

Nachdem die Auenlandschaft bei Hohenrode Ende 2014 den Status eines Naturschutzgebiets erhalten hat, soll als nächstes der Nordsüntel dasselbe Prädikat erhalten. So fordern es Naturschützer, und so plant es auch der Landkreis. Doch wann es so weit sein wird, ist nach wie vor offen.

Voriger Artikel
Delius gastiert im Schloss
Nächster Artikel
„Vernunftkraft“: Rodenberger dabei

Hülsede (gus). „Allzu schnell werden wir das wohl nicht hinkriegen“, sagte die zuständige Dezernentin, Ursula Müller-Krahtz, auf Anfrage dieser Zeitung. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass der Teil des Süntels, der auch in die Gemeinde Hülsede hinein reicht, die Wertigkeit eines Naturschutzgebiets hat. Doch ganz einfach wird die Ausweisung nicht.
Müller-Krahtz weist zum einen auf den Umstand hin, dass es sich um ein grenzübergreifendes Gebiet handelt. Alle Schritte müssen deshalb mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont abgestimmt werden. Schließlich würde der Status Naturschutzgebiet auch die Nutzung des Nordsüntels beispielsweise für die Forstwirtschaft weiter einschränken.
Darüber hinaus hat der Landkreis Schaumburg derzeit viel zu tun auf dem Sektor. Es gebe Landschaftsschutz-Verordnungen, die auf dem Reichsnaturschutzgesetz basieren, das noch in den fünfziger Jahren Bestand gehabt habe. Diese gelte es, mit Blick auf moderne Rahmenbedingungen zu überarbeiten.
Hintergrund: Die Landesregierung möchte verlässliche Kriterien aufstellen lassen. Alles, was in den Schutzverordnungen für Landschafts- oder Naturschutzgebiete steht, soll Gesetzestexten gleichkommen. Doch manches ist nur auf der Grundlage von Verträgen festgelegt, was wiederum anfechtbar ist.
Weil die Überarbeitungen viel Arbeit mit sich bringen, steht der Nordsüntel momentan nicht zur Debatte, so Müller-Krahtz. Anders sähe es aus, wenn akute Gefahr drohe, dass das wertvolle Gebiet zerstört werden könnte. Das sei aber nicht der Fall. „Der Nordsüntel ist schutzwürdig, aber nicht schutzbedürftig“, formuliert es die Dezernentin. Denn immerhin trage das Gebiet ja jetzt schon den Status Landschaftsschutzgebiet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg