Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hülsede Selbes Lager wie Anne Frank
Schaumburg Rodenberg Hülsede Selbes Lager wie Anne Frank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.03.2015
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige

Hülsede/Schmarrie. Ensslen ist es gelungen, gemeinsam mit dem International Tracing Service (ITS) das Schicksal eines weiteren Hülseder Holocaust-Opfers nachzuzeichnen. Dabei handelt es sich um Elfriede Reuter, geborene Levy. Sie stammte aus Hülsede und wurde im Jahr 1942 deportiert. Wann genau, ist nicht restlos geklärt, naheliegend sei das Datum 30. September.

Bekannt ist indes der Ort, an den Elfriede Reuter von den Nazis verschleppt wurde: Das Durchgangslager Westerbork in den Niederlanden. Dabei handelt es sich um dasselbe Lager, in das auch Anne Frank knapp zwei Jahre später deportiert wurde. Von dort aus kam Elfriede Reuter im November 1942 nach Auschwitz, wo sie getötet wurde.

Da mittlerweile auch der letzte Wohnort Ida Hannes feststeht, möchte Ensslen nun zwei weitere Stolpersteine verlegen lassen. Einen für Elfriede Reuter und einen für Ida Hanne. Der Gedenkstein für Ida Hanne war in 2014 nicht platziert worden, weil eben der letzte freiwillige Wohnort nicht festzumachen war. Diese Vorgabe macht der Künstler Gunter Demnig.

Allerdings wurde seither geklärt, dass es sich bei Ida Hannes Wohnadresse um die Schaumburger Straße 5 handelte. Ein Termin für die Verlegung existiert noch nicht.  gus

Anzeige