Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Auf eigenen Füßen

Neuer Verein: Kulturinitiative Lauenau Auf eigenen Füßen

Die Kulturinitiative geht jetzt eigene Wege: Die Gruppe hat einen Verein gegründet und sich somit faktisch von der Lauenauer Runde gelöst. Streit gab es keinen, die Gründe sind organisatorischer Art.  Der neue Name lautet nun Kulturinitiative Lauenau und ist somit weniger sperrig als zuvor.

Voriger Artikel
Sternstunden und schlaflose Nächte
Nächster Artikel
Eintrittskarten für das „Himmelreich“

Der erste Vorstand des jungen Vereins vor der „Ahnengalerie“ im Sägewerk: Dorthin wollen Jörg Konerding, Tatjana Tegtmeier-Benz, Thorsten Kruckenberg, Ute Kühl und Frank Frevert noch viele weitere Künstler locken.

Quelle: gus

LAUENAU. In der Praxis wird sich wenig ändern, eines aber auf jeden Fall: Der junge Verein ist beim Amtsgericht als gemeinnützig registriert, was unter dem Dach der Lauenauer Runde nicht möglich gewesen wäre.

Der Schritt schien für die Runde und die Kulturinitiative nur folgerichtig, weil beide wenig Anknüpfungspunkte hatten. Der Runde-Vorstand führte seine Geschäfte, die Initiative die ihren. Nach wie vor fühlen sich die Kulturschaffenden aber mit der Lauenauer Runde verbunden, ziehen doch alle am gleichen Strang und wollen dem Flecken zusätzliche Attraktionen verschaffen. Der Vorstand des neuen Vereins verweist darauf, dass auch der Eishallenverein eigenständig ist.

Neue Mitglieder sind willkommen

Apropos Vorstand: Zum Vorsitzenden wurde Thorsten Kruckenberg gewählt, der auch bislang als Sprecher der Gruppe aufgetreten war. Seine Stellvertreter sind Tatjana Tegtmeier-Benz und Jörg Konerding. Ute Kühl ist Schriftführerin, und mit Sparkassenfilialleiter Frank Frevert hat die Kulturinitiative einen echten Fachmann als Kassierer.

Zehn Mitglieder gehören der noch kleinen Gruppe derzeit an. Doch die will wachsen. Jeder, der Interesse hat, kann beitreten. In Kürze werden entsprechende Formulare gestaltet. Der Fokus soll nach wie vor auf Musik und Kabarett liegen – so wie seit 2012, als mit Thomas Freitag erstmals ein Kabarettist auf Einladung der Kulturinitiative ins Sägewerk kam.

Mehr Informationen gibt es auf www.kulturinitiative-lauenau.de. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg