Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Auf vier Rollen durch die Halle

Lauenau / Rollhockey beim SV Victoria Auf vier Rollen durch die Halle

15 verschiedene Abteilungen bietet der Lauenauer Sportverein seinen Mitgliedern an. Neben den klassischen Sparten wie Fußball, Tennis, Turnen gibt es eine ganze Reihe von im ländlichen Bereich eher seltenen Betätigungsfeldern. Judo und Tanzen gehören dazu, auch noch Basketball und Radsport. Noch außergewöhnlicher aber sind Boxen und sogar Rollhockey. Gerade erst ist ein Turnier mit Mannschaften auf schnellen Schuhen zu Ende gegangen.

Voriger Artikel
Geschichten auf dem Eis
Nächster Artikel
Neue Hilfe mit kleinen Kartons

Schnelle Jungs auf Rollen: Die Lauenauer U15-Mannschaft mit Willi Krull (rechts).

Quelle: nah

Lauenau (nah). Vor drei Jahren hatten sich die ersten Akteure mit Schläger und Ball formiert. Bis dahin spielte ein Kreis von Jugendlichen um Jens Angerstein auf dem Parkplatz vor einem Discounter: Ein Einkaufswagen war das Tor; vom Eishockey kamen die Schläger. Heute tummeln sich über 30 junge Leute in drei verschiedenen Altersgruppen. Die U 17-Mannschaft behauptet sich bereits in der Landesliga.

Trainer Willi Krull verweist auf die lange Tradition der Sportart, die er als „Mittelding“ zwischen Eishockey und Feldhockey ansieht. Von Spielern werde Schnelligkeit und Kondition gefordert; dafür sei aber Rollhockey weitaus eleganter als der eher rüpelhafte Kampf um den Puck auf glattem Eis: „Bei uns gibt es weitaus weniger Verletzungen.“

Hochburgen des Sports weiß Krull im Ruhrgebiet sowie in den östlichen Bundesländern. Hier zu Lande sind außer in Lauenau noch Mannschaften in Aerzen, Springe und Celle zu finden. Vielleicht macht gerade das den Reiz für die Spieler aus: „Die müssen nicht an jedem Wochenende unterwegs sein.“

Krull freut sich deshalb mit seinen Lauenauer Trainerkollegen Jens Paul und Jens Angerstein über die geringe Fluktuation: „Wer einmal dabei ist, bleibt.“ Die Verantwortlichen ihrerseits sorgen für ein attraktives Programm: Gerade erst waren hiesige Mannschaften bei Turnieren in den Niederlanden und Frankreich gewesen. Jetzt hatte die Victoria-Abteilung selbst eine Gastgeberrolle übernommen. Zwei Tage wetteiferten sechs Mannschaften miteinander. Darüber berichtet unsere Zeitung auf ihren Sportseiten.

Der Alltag der Rollhockey-Abteilung setzt sich an drei Wochentagen in der Victoria-Arena fort. Montags trainieren die U 15 von 18 bis 19 Uhr, dienstags die U 17 von 19.30 bis 21 Uhr und an jedem Freitag die U 13 von 16 bis 17 Uhr.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg