Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Dagefoer“ im Kesselhaus

Lauenau / Kesselhaus „Dagefoer“ im Kesselhaus

Gesang, Akustikgitarre, Kontrabass und „African Percussion“ sind am Sonnabend, 30. November, 20 Uhr, Programm im Lauenauer Kesselhaus. Das dritte Konzert des Monats November zelebriert das Quartett „Dagefoer“ aus Hamburg.

Voriger Artikel
Von Kap Hoorn bis New York
Nächster Artikel
Ein Bildband zur zehnten Saison

Das Quartett "Dagefoer" kommt nach Lauenau.

Quelle: pr.

Lauenau. Eine Sängerin mit französisch-maghrebinischen Wurzeln, die am Lee Strasberg Theatre Institute in New York eine Schauspielausbildung absolvierte, ein Gitarrist, den die Pickings der Folkgitarristen an die „Klampfe“ brachten, ein Bassist, der vor fast 40 Jahren mit seinem Bruder die Folkband „Ougenweide“ gründete, und ein Percussionist, der in Soweto geboren wurde und noch zu Zeiten der Apartheid Hamburg zu seinem Wohnsitz machte – das ist „Dagefoer“.

Genauer: Jamina Achour, Hinrich Dageför, Stefan Wulff und Dumisani Mabaso. Vier Musiker, die sich seit vielen Jahren kennen und jetzt eine Band gegründet haben, um Musik zu machen, die Ton für Ton die ihre ist. Der Erfahrungshorizont des Quartetts ist weit gespannt, reicht von Folk, Jazz und „Triphop“ bis hin zu afrikanischen und karibischen Rhythmen. Auf „Tender Breeze“, dem ersten „Dagefoer“-Album, findet sich all dies wieder.
An der Abendkasse zahlen Konzertbesucher zwölf, ermäßigt acht Euro. Im Vorverkauf in den Bioläden Lauenau und Bad Nenndorf gibt es Tickets für zehn beziehungsweise sechs Euro.   pr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg