Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Den Schuhen folgen Fisch und Fleisch

Neue Schlachterei für Lauenau Den Schuhen folgen Fisch und Fleisch

Das denkmalgeschützte Gebäude Marktstraße 1 in Lauenau erhält eine neue Nutzung. Ein Schaumburger Schlachterei-Unternehmen will dort eine Filiale eröffnen, die außer eigenen Produkten auch eine Fischtheke sowie einen Mittagsimbiss bieten will.

Voriger Artikel
Auf und Ab im „Düvelhuus“
Nächster Artikel
Das „Schwiegermonster“ von Loch Ness

Statt Schuhen künftig Fisch und Fleisch: Für das Haus Marktstraße 1 bahnt sich eine neue Verwendung an. nah

Lauenau.. Dass im ehemaligen Schuhhaus, in dem zuletzt eine Fahrschule ihre Unterrichtsräume hatte, ein „Frequenzbringer“ einziehen soll, stand bereits beim Kauf der Immobilie durch den Flecken Lauenau fest. Die Gemeinde hatte das Gebäude aus diesem Hauptgrund übernommen, jedoch auch, um es als markantes Objekt für das Ortsbild zu erhalten.

Während der notwendigen Abrissarbeiten in den vergangenen Wochen, die aufgrund der von einem Gutachter ermittelten Einsturzgefahr erfolgen mussten, meldeten sich bereits erste Mietinteressenten. Am meisten aber stimmte das Konzept des künftigen Nutzers mit den Überlegungen des Fleckens überein: Es soll Kunden anziehen, damit die Marktstraße insgesamt wieder belebt wird. Sie war früher der Kern des Einzelhandels im Ort.

Auf Anfrage bestätigte Lauenaus Gemeindedirektor Sven Janisch die aktuellen Planungen. Danach wird die Gemeinde in denkmalgerechter Restaurierung das „Grundgerippe“ des Gebäudes wieder herstellen. Sogar der ehemalige Rundbogen im Bereich der bisherigen Schaufensterfront könnte dabei wieder entstehen. Ansonsten aber bleibt es bei der bekannten Fassadenanordnung. Im soeben beschlossenen Haushalt sind bereits 350 000 Euro für die vorgesehenen Arbeiten ausgewiesen.

Die Ladeneinrichtung besorgt der künftige Nutzer. So ist ein Selbstbedienungsbereich für den Mittagsimbiss mit einer Sitzecke für bis zu 15 Plätze vorgesehen. Denkbar ist zudem ein separater Raum für kleinere Gesellschaften. In zwei weiteren Tresenbereichen werden zudem Fleisch, Wurst, Käse und Salat beziehungsweise das in diesem Umfang in Lauenau noch nicht vorhandene Frisch- und Räucherfisch-Sortiment vorgehalten.

Für Janisch sind die konkreten Absichten geradezu ein „Glücksfall“ für den Flecken: „Wir haben uns auf der Mitte mit unseren jeweiligen Wünschen getroffen“, beschreibt er die noch nicht komplett abgeschlossenen Verhandlungen. Das Ziel aber steht schon fest: Im Oktober 2015 könnte Eröffnung sein. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg