Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
„Die Ideen gehen uns nicht aus“

Lauenau / "Lauenauer Runde" „Die Ideen gehen uns nicht aus“

Eigentlich wären bei der „Lauenauer Runde“ Vorstandswahlen fällig gewesen. Da der Vorsitzende Karsten Sucker vor einigen Wochen überraschend seinen Ortswechsel angekündigt und damit eine erneute Kandidatur abgelehnt hatte, sollte nun ausreichend Zeit sein, einen Nachfolger zu suchen.

Voriger Artikel
Kennenlernen beim Kaffee
Nächster Artikel
Mit neuen Stücken in die Saison

Nur eine von vielen jährlichen Aktionen der „Runde“: Das „Bauteam“ beim Aufstellen des Maibaums.

Quelle: nah

Lauenau (nah). Deshalb bleiben die Verantwortlichen noch bis zum Herbst im Amt. Dann wird es eine weitere Zäsur geben: Kassenwart Günter Krzon möchte aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden.

 Am gesamten Engagement der Gemeinschaft dürfte sich durch die personellen Verschiebungen jedoch nichts ändern: „Die Ideen gehen uns nicht aus“, erklärte Sucker. Es bereite „richtig Spaß“, an der Spitze zu stehen – umgeben von vielen Helfern: Er dankte besonders den Unterstützern, die „nicht in der ersten Reihe stehen“. Lob zollte er dem „Bauteam“: Der Kreis agiler Rentner habe „seine Sache wiederum gut gemacht“.

 Neben den herausragenden Ereignissen des vergangenen Jahres, zu denen neben den wiederkehrenden Veranstaltungen besonders die Feiern unter dem Motto „475 Jahre Fleckenrechte“ zählten, sorge die der „Runde“ angeschlossene „Kulturinitiative“ für weitere Aufmerksamkeit. Sucker nannte den Auftritt des Kinderzirkus Giovanni sowie das Gastspiel des Kabarettisten Thomas Freitag: Die Kulisse von 200 Zuhörern sei Beweis, dass sich auch Prominenz nach Lauenau holen lasse.

 Das Programm der nächsten Monate nennt das Pfingstbaum-Aufstellen, Fleckenfete, Weihnachtsmarkt sowie die Mitwirkung beim „Deistertag“ und am „Regionsentdeckertag“. Letztgenannter soll erneut mit einem Preisrätsel verbunden sein, das Gewinner zu einem Besuch im Flecken veranlasst. Neben einem weiteren Auftritt des Kinderzirkus „Giovanni“ wird eine große Modelleisenbahn-Ausstellung geplant.

 Mit der Harmonie in der Versammlung war es vorbei, als der frühere Vorsitzende der „Runde“, Heyno Garbe, eine Satzungsänderung vorschlug, nach der Ehrenvorsitzende neben Beitragsfreiheit das Recht erhalten sollen, an Vorstandssitzungen teilzunehmen. Garbe war nach seinem Rücktritt vor drei Jahren anfangs noch eingeladen worden; später ist das jedoch unterblieben. Nach einem heftigen Meinungsaustausch über das Für und Wider zog Garbe seinen Antrag zurück: Der neue Vorstand soll sich mit dem Anliegen beschäftigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg