Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Ein Mann will Männer gewinnen
Schaumburg Rodenberg Lauenau Ein Mann will Männer gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 22.11.2012
Volles Programm: Christian Beuker hat viele Ideen für Männer- und Väter-Kind-Angebote. Quelle: nah
Anzeige
Lauenau (nah)

Der 53-jährige Vater zweier Kinder wird Nachfolger des Fischbeckers Jürgen Bräunig. Während bislang das Themenangebot aber vorwiegend dem Seniorenalter galt, will Beuker vor allem jüngeren Männern deutlich machen, dass es mehr gebe als Job und Karriere. Die Kirche biete attraktive Angebote, wobei jedoch keinesfalls nach Konfessionszugehörigkeit gefragt werde. Auch sollten etwaige „negative Erinnerungen an die eigene Konfirmandenzeit“ glatt vergessen werden.
Beuker nennt in seinem über die Gemeinden erhältlichen Terminangebot gleich acht Freizeiten für Väter selbst oder mit Kindern im Kindergarten- oder Konfirmandenalter – vom Spielwochenende über Paddel- und Reittouren bis hin zum Segeln auf dem Dümmer. „Männer Sinn“ heißt eine Reihe nur für Männer mit Einführungskurs und Tagesseminar sowie einem neuntägigen Aufenthalt in der Wildnis Schwedens. Einen Termin für „Männer aktiv am Herd“ will Beuker an einem Wochenende im Januar finden.
Darüber hinaus könnte der ausgebildete Diakon bei der Gründung von lokalen Männergruppen behilflich sein. Wenn mindestens drei Interessierte in einer Gemeinde vorhanden sind, sieht Beuker beste Chancen für einen Start.
Falk Nisch, Pressebeauftragter des Kirchenkreises, freut sich über die personelle und organisatorische Bereicherung des hiesigen Gemeindelebens. „Viele nehmen ja leider gar nicht wahr, was heute schon läuft“, glaubt er. Beide sehen auch ein wenig die Frauen und Mütter in der Pflicht, dem Partner Impulse zu geben – und sei es mit einer Seminarteilnahme als Geschenk. Das kann Christian Beuker nur unterstützen: Bei seinen vor Jahren angebotenen ersten Väter-Kind-Wochenenden hätten „meistens Frauen die Anmeldung unterschrieben“ – auch mit dem Gedanken an einen „Kurzurlaub“ vom Rest der Familie.

Anzeige