Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Eine Frage der Kosten
Schaumburg Rodenberg Lauenau Eine Frage der Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 02.11.2014
Die bisherige Kreisstraße nach Feggendorf wird zur Gemeindestraße. Quelle: gus
Anzeige
Lauenau

Die Kreisstraße 58 zwischen dem neuen Kreisel und dem Ortseingang Feggendorf soll von einer Kreis- in eine Gemeindestraße umgewidmet werden. Der Grund: Die Strecke trägt keinen vorwiegend überörtlichen Verkehr. Allerdings muss der Flecken dann auch für deren Unterhaltung aufkommen. Die Umwidmung ist zum Stichtag 31. Dezember 2015 geplant.
Karl-Heinz Strecker (CDU) sagte, er tue sich schwer mit der Entscheidung, weil nicht geringe Kosten auf die Gemeinde zukommen. Doch der alte Gemeindedirektor, Uwe Heilmann, versicherte, dass ohnehin 150 000 Euro an Kosten anfielen, wenn die K 58 eine Kreisstraße bliebe. Denn der Landkreis würde dann erwarten, dass die Gemeinde eine Abbiegespur ins neue Baugebiet Am Hoppenberg baut. Bei einer Gemeindestraße könne der Flecken dies selbst entscheiden. Der Rat votierte bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung für den „Tausch“.
Welche Unterhaltungskosten nun zusätzlich auf die Gemeinde zukommen, ist derzeit schwer zu beziffern. Nach Angaben des Landkreises machen die 282 Kilometer an Kreisstraßen jährlich rund 900 000 Euro an Kosten aus. Daraus ergeben sich gut 3000 Euro pro Kilometer und Jahr im Durchschnitt. Solch ein Mittelwert ist laut Kreishaus aber keine verlässliche Angabe. gus

Anzeige