Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau 30000 Euro Schaden nach Feuer
Schaumburg Rodenberg Lauenau 30000 Euro Schaden nach Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.02.2016
Die Feuerwehrleute sind bei ihrem Einsatz nicht nur dem Schneefall, sondern auch jeder Menge Qualm ausgesetzt. Quelle: pr.
Anzeige
Lauenau

Gegen 21.04 Uhr, mitten im heftigen Schneetreiben, begannen die Brandschützer, einen am Zentrallager in Brand geratenen Lastwagen zu löschen.

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte erblickten diese das stark verqualmte Führerhaus eines im Be- und Entladebereich abgestellten Sattelschleppers. Im Inneren war Feuerschein sichtbar. Nach Aussage des Fahrers, der aus dem Raum Bückeburg stammte, befand sich niemand mehr im Fahrzeug.

Um den Schnellangriff mit Löschschaum vorzubereiten, errichteten die Feuerwehrleute eine Rettungsbühne vor dem Führerhaus. So konnten die Einsatzkräfte den Brand besser bekämpfen. In die Frontscheibe des Lastwagens wurde eine Zugangsöffnung gewuchtet, um gezielt Brandnester im Innenraum zu erreichen.

Zum Ende deckten die Apelerner Kameraden den Innenraum noch einmal mit Schaum ein. Ein Drucklüfter hielt währenddessen den aufsteigenden Qualm von den Einsatzkräften fern.

Technischer Defekt als Brandursache

Nach Angaben der Polizei gab es keine Anzeichen für Brandstiftung an dem Lastwagen mit Mindener Kennzeichen. Die Beamten gingen am Donnerstag von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

„Der Fahrer ist Nichtraucher“, erklärte eine Polizeisprecherin – eine glimmende Zigarette scheide somit als Auslöser für das Feuer ebenfalls aus. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt laut Polizei etwa 30000 Euro.gus

Anzeige