Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Große Party zum Jubiläum

Feuerwehr Feggendorf Große Party zum Jubiläum

Eine große Sause richtet die Freiwillige Feuerwehr Feggendorf am bevorstehenden Wochenende aus. Gefeiert wird das 90. Jubiläum. Das Festzelt steht bereits am Grundmorgenweg. „Wir sind groß am aufbauen“, sagt Ortsbrandmeister Lars Raupach voller Vorfreude auf das Fest.

Voriger Artikel
Überraschung am Stolln
Nächster Artikel
Viel Arbeit zu schultern

Am Freitag begleitet der Spielmannszug Reinsdorf den Festkommers in Feggendorf.

Quelle: ARCHIV

FEGGENDORF. Los geht es am Freitag, 11. August um 17.45 Uhr mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal. Von dort aus gehen die Kameraden zum Festplatz, wo um 19 Uhr der Festkommers beginnt. Es werden Ehrungen vorgenommen und ein Rückblick auf die 90-jährige Geschichte der Wehr gehalten. Ab etwa 20.30 Uhr musiziert der Spielmannszug Reinsdorf. Um 22 Uhr beginnt die Jubiläums-Party mit DJ. „Am liebsten geht die Party bis morgens um 6 Uhr“, so Raupach.
Am Sonnabend, 12. August, startet um 14 Uhr ein Kinderfest. Im Laufe des Nachmittages sind verschiedene Vorführungen geplant vom Deistersportclub, der Jugend- und der Kinderfeuerwehr Feggendorf, sowie den Kameraden aus Lauenau, die einen Einsatz am Auto demonstrieren. Zudem gibt es eine Drehleiter und verschiedene Fahrzeuge vom Landkreis, beispielsweise den Einsatzleitwagen, zu sehen. Neben Kaffee und Kuchen werden darüber hinaus noch verschiedene Spiele angeboten.

Zeltgottesdienst und Katerfrühstück

Der Sonntag, 13. August, startet um 10 Uhr mit einem Zeltgottesdienst. Das Katerfrühstück beginnt dann um 11.30 Uhr. Die 250 Karten sind schon fast vollständig ausverkauft. Gegen 12 Uhr wird der Spielmannszug Nettelrede die Feier bis etwa 17 Uhr begleiten. „Das Ende ist offen“, sagt Raupach –der Tag soll also gemütlich ausklingen.
Die Freiwillige Feuerwehr Feggendorf wurde am 27. Juni 1927 gegründet. Bereits 1880 war das erste Gerätehaus fertiggestellt und eine Pflichtfeuerwehr ins Leben gerufen worden. Erster Ortsbrandmeister war 1927 Karl Tadle. Raupach ist aktuell der neunte Amtsinhaber. Es vergingen 50 Jahre, bis 1979 mit dem Bau des neuen Gerätehauses begonnen wurde. Fertiggestellt wurde es rund zwei Jahre später. Der nächste Höhepunkt in der Chronik verweist im Juli 1999 auf die Gründung der Jugendfeuerwehr Feggendorf. Die Kinderfeuerwehr wurde erst im vergangenen Jahr ins Leben gerufen.  göt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg