Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Heißes erstes Halbjahr

Konzerte im Kesselhaus Heißes erstes Halbjahr

Das musikalische Zentrum der Samtgemeinde Rodenberg ist das Kesselhaus in Lauenau nun bereits seit Jahren. In 2017 können sich die Fans anspruchsvoller Klänge fern des Mainstream wieder auf jede Menge Abwechslung freuen.

Voriger Artikel
Einbruch in Tankstelle
Nächster Artikel
„Dinge, die zum Himmel schreien“

La Cafetera Roja bringen Latin und Hip-Hop mit ins Kesselhaus.

Quelle: pr

Von Guido Scholl LAUENAU. Allein in den ersten sechs Monaten plant Thomas Ritter mit seinem gemeinnützigen Verein Kubil (Kultur und Bildung in Lauenau) 13 Konzerte.

 Den Auftakt markiert das Gastspiel der Gruppe Wisecräcker am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr. Nein, nicht Weizsäcker – die Band heißt tatsächlich Wisecräcker. Und die Jungs sind weder neu, noch haben sie eine lange Anreise. Wisecräcker zählen mit einer fast 20-jährigen Bandgeschichte zu den Dauerbrennern der hannoverschen Musikszene. Laut, schnell und mit viel positiver Energie – so wird ihr Stil beschrieben. Mit einem wilden Mix aus Ska und Punk will die Truppe das Publikum quasi auf ein heißes erstes Konzerthalbjahr einstimmen.

 Weiter geht es am Sonnabend, 28. Januar, mit Tori Sparks. Die Singer-Songwriterin kombiniert Einflüsse aus Folk, Soul, Blues, Jazz und Flamenco miteinander. Ihre Alben veröffentlicht sie über ein eigenes Musiklabel.

 Noch eine Spur ruhiger kommt am 9. Februar der Waliser Martyn Joseph daher. Ihm wurde zwar der Spitzname „walisischer Springsteen“ verpasst, doch das rührt eher von seinem Einsatz für Underdogs her. Ein Rocker ist Joseph nicht, er steht für feinen Folk.

 Nur zwei Tage später, am 11. Februar, setzt La Cafetera Roja einen erneuten Kontrast. Hip-Hop und Latin verknüpft diese Band, deren Mitglieder aus Frankreich, Österreich und Spanien kommen. Am 24. Februar sind Golden Kanine zu Gast – und das nicht zum ersten Mal. Die experimentierfreudigen Schweden sind eine von mehreren Bands beziehungsweise Solisten, die in 2017 bereits ihr zweites Kesselhaus-Konzert geben. Der Stil der Gruppe ist schon wegen der aufwendigen Instrumentierung von Banjo bis Posaune in keine Schublade zu pressen. Mal kommen Golden Kanine melancholisch, mal fröhlich daher.

 Am 2. März steht das Turnbull-Trio auf der Bühne. Für den 24. März ist ein Gig von Alejandra Ribera geplant.

 Im April kommen Puhti aus Finnland und Maciek aus Polen nach Lauenau. Für Mai sind Dageför, Gankino Circus (beide Deutschland) und Veeblefetzer aus Italien gebucht. Am 16. Juni soll mit Patricia Vonne ein weiterer Rückkehrer zu Gast sein. Anschließend ist Sommerpause.

 Die Karten für die Konzerte sind bei den Bioläden in Lauenau und in Bad Nenndorf sowie in der Geschäftsstelle der SN, Vornhäger Straße 44a, in Stadthagen, Telefon (05721) 809226, zu bekommen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg