Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
„HoNoris & Friends“ suchen Hobbymusiker

Spaß auf der Bühne „HoNoris & Friends“ suchen Hobbymusiker

„Hey Jude“, „Ain’t no sunshine“, „Tears in heaven“ – es sind Stücke, die fast jeder kennt und mag und auf Zuruf sofort mitsummen kann.

Voriger Artikel
Lauenauerin bewahrt Dokument vom Kriegsende auf
Nächster Artikel
Jagd auf Lahme Hacke

Horst Hillen (rechts) und Norbert Bruhne haben schon öfter zusammen auf der Bühne gestanden. Für ihr Projekt „HoNoris & Friends“ suchen sie nun weitere Mitmusiker.

Quelle: pr.

Lauenau. Sie tatsächlich einmal auf einer Bühne präsentiert zu haben, kann jedoch nicht jeder von sich behaupten. Mit dem Projekt „HoNoris & Friends“ wollen Horst Hillen und Norbert Bruhne vom Jugend- und Kulturforum Lauenau nun andere Hobbymusiker zu sich auf die Bühne holen.

 Ihr Ziel: Zwölf bekannte Songs, die beide bereits einstudiert haben, durch andere Instrumente und weitere Stimmen zu ergänzen und am Ende gemeinsam aufzuführen. Dazu ist jeder Interessierte – der Grad der Musikerfahrung ist nebensächlich, die Art des Instruments völlig egal – eingeladen, sich an den Probe-Sessions zu beteiligen. Nach dem Motto „Perfektion wird kleingeschrieben, Spaß hingegen groß“ erhoffen sich Bruhne (Flöte, Gesang) und Hillen (Gitarre, Gesang) viele neue Mitspieler und -sänger, die bei dem Projekt mitmachen möchten. Nötiges Equipment, vom Mischpult übers Schlagzeug bis hin zum Verstärker, stehen im Proberaum im Düvelhuus in Lauenau bereit.

 Alles weitere – wer bei welchen Liedern mitwirkt, wann und wie geprobt wird und wann am Ende alles aufgeführt wird – ist noch gänzlich offen, erklärt Bruhne, und soll sich danach richten, wer sich meldet und wie sich alles entwickelt. Auch nötige Arrangements für die neuen Instrumente und Musiker werden je nach Bedarf neu erstellt. Auf der „Playlist“ stehen unter anderem noch Songs wie „These boots are made for walking“ von Nancy Sinatra, „Another love“ von Tom Odell und „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

 Wer sich für das Projekt interessiert, kann sich mit Norbert Bruhne per E-Mail an bruhne@flesch-verlag.de sowie telefonisch unter der Nummer (0171) 5010186 in Verbindung setzen.  kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg