Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Körperkunst und Farbenspiele

Lauenau / Lauenauer Ferienprogramm Körperkunst und Farbenspiele

Zehn Lauenauer Kinder sind unter die Künstler gegangen. Sie erstellten ein lebensgroßes Selbstbildnis. Dass nicht auch Erwachsene zum Pinsel griffen, hatte einen konkreten Grund: „Für uns ist die große Tapete zu schmal“, gestand SPD-Vorsitzende Christiane Kowalkowski selbstkritisch ein.

Voriger Artikel
Mit der Sonne kommen auch die Besucher
Nächster Artikel
Gospelchor im Radio

Gerrit und Maja sind die Schnellsten: Ihre Selbstbildnisse hängen schon auf der Leine zum Trocknen.

Quelle: nah

Lauenau (nah). Wie schon seit mehr aös drei Jahrzehnten organisieren Mitglieder ihres Ortsvereins die sommerliche Kurzweil. Gerade erst waren 40 Ausflügler in Hamburg, um sich in der Vergangenheit der Hansestadt umzuschauen, eine Hafenbarkasse mit Brennstoffzellenantrieb zu besteigen und auf dem Heimweg sogar noch das Skizentrum in Bispingen zu besuchen. Wenige Tage später freuten sich vor allem junge Teilnehmer, in der Autostadt Wolfsburg auf Minifahrzeugen ihren „Führerschein“ machen zu können.

Während die vorgesehene Radtour durch die hannoversche Leinemasch wegen Regen und Sturm ausfallen musste, war die Aktion „Mal dich mal!“ von bester Witterung begleitet. Erst wurden die Umrisse der Kinder auf die lange Papierrolle gezeichnet; dann durften die Konturen mit der jeweiligen Lieblingsfarbe ausgefüllt werden.

Gerrit guckte genau an sich herunter – und wählte die blaue Flüssigkeit für Clogs und T-Shirt. Sogar die lustigen Kringel auf seinem Hemd vergaß er nicht und setzte anschließend sorgfältig seinen Namen unter das Ganzkörper-Porträt. Das guckte sich Maja von ihm ab: Flugs holte sie noch einmal den Pinsel und zeichnete die vier Buchstaben auf ihr schon an einer langen Leine zum Trocknen aufgehängtes Kunstwerk.

So ganz nebenbei gab es kreative Erläuterungen von Marina Brand. Die Rodenberger Künstlerin, die in Lauenau ein Atelier unterhält, hatte nur die Grundfarben mitgebracht: „Wer anderes will, muss mischen“, riet sie ihren Schülern auf Zeit. Da hörten auch die Erwachsenen gern zu – und experimentierten selbst mit den unterschiedlichen Farben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg