Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Körpersprache, Expression und Stimme

Caroline du Bled & Scorbüt im Kesselhaus Körpersprache, Expression und Stimme

Land in Sicht: Caroline du Bled & Scorbüt legen am Donnerstag, 20. Oktober, ab 20 Uhr am Port des Lauenauer Kesselhauses an. In klassischer Piratenmanier hat sich die Band vorgenommen, das Publikum zu entführen.

Voriger Artikel
Gewaltiger Stilmix
Nächster Artikel
Die Pop-Akademiker rocken die Bühne

LAUENAU. . Allerdings nicht, um Lösegeld zu erpressen, sondern um mit den Gästen in die Welt der Chansons und Hafenlieder einzutauchen. Doch wer jetzt an schunkelnde Gossenhauer denkt, liegt weit daneben. Denn die Formation hebt das etwas eigenwillige Genre auf eine ganze neue Ebene.
Die gebürtige Pariserin Caroline du Bled greift mit impulsiv-erotischen Gesten nach großen Chanson-Klassikern. Mit Körpersprache, Expression und Stimme verwandelt sie Lieder aus den zwanziger bis siebziger Jahren zu brisanten Affären mit dem Publikum, heißt es in der Ankündigung. Die starke Performance kommt nicht von ungefähr: In Paris hat du Bled Schauspiel studiert.
Jacques Brel, Bertolt Brecht, Edith Piaf, Hans Albers, Serge Gainsbourg, Rio Reiser – Scorbüt beschwören mit Charme und Witz französische Chansons und deutsche Hafenlieder. „Sie schleudern die allbekannten Ohrwürmer mitsamt ihren Utopien und Sehnsüchten ins neue Jahrhundert und befreien sie von jeder romantisierenden Patina“, kündigen die Veranstalter an.
„Der feurig-fiebrig bis lasziv-fordernde Gesang du Bleds wird mit der Gitarre umsponnen und vom Cajon rhythmisch getrieben. Es entsteht ein lustiges und gleichsam tiefsinnig-sinnliches Musik-Theater, das zum Lachen, Schaudern und Mitfiebern verführt“, wie es in einer Pressenotiz heißt.
Scorbüt treten auf Bühnen wie dem Deutschen Theater, dem Gorki-Theater und der Volksbühne in Berlin sowie dem Hamburger Thalia-Theater auf. Sie waren ins Pariser Außenministerium zur Verleihung des deutsch-französischen Journalistenpreises eingeladen, spielten ein abendfüllendes Konzert auf Deutschlandradio, veröffentlichten zwei CDs und begeistern seit Jahren das Publikum zwischen Flensburg und Marseille.
Tickets für das Konzert können in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Vornhäger Straße 44, in Stadthagen, Telefon (0 57 21) 80 92 26, sowie bei den Bioläden in Lauenau und in Bad Nenndorf gekauft werden. Sie kosten zwölf Euro, Schüler und Studenten bezahlen acht Euro. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg