Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Loks und Lagerfeuer

Lauenauer Weihnachtsmarkt Loks und Lagerfeuer

Zauberstaub rieselt über Finja. Ganz ergriffen ist die Dreijährige von „Elfe“ Barbara, die erst einen lustigen Luftballon formt und dann auch noch goldglitzerndes Pulver verstreut.

Voriger Artikel
Bus bis Empelde gewünscht
Nächster Artikel
Wortlos, aber dennoch vielsagend

Auch das gibt’s im Sägewerk: Häuser zu gewinnen – aber nur im Mini-Format.

Quelle: NAH

Lauenau. Die quirlige Person, die mehr einem Clown als einem Zauberwesen gleicht, hat gemeinsam mit Weihnachtsmann „Schorse“ jede Menge zu tun: Trotz Nieselregens drängeln sich die Menschen auf dem traditionellen Markt rund um Plaza und Sägewerk in Lauenau.

 Die kleine Budenstadt unter freiem Himmel hat einen neuen Mittelpunkt bekommen: Am Lagerfeuer rösten Kinder Stockbrote so eifrig, dass die ersten 250 Teigstücke zur Freude des Vorsitzenden der „Lauenauer Runde“, Klaus Kühl, schon bald vergriffen sind. An den Buden, die zum Teil von örtlichen Vereinen genutzt werden, tummeln sich die Besucher ebenso wie direkt im Sägewerk. Etliche Stände finden sie hier – vom Modeschmuck über Wollenes und Dekoratives bis hin zu originellen Holzarbeiten.

 Auch die Musik stimmt – dank der Pohler Turnerkapelle am Nachmittag und dem schmissigen „Orchestersound“ aus Petershagen, der am Abend zwischen weihnachtlichen Melodien sogar zum Schunkeln animiert. Die Aufforderung zur „Damenwahl“ bleibt allerdings ungehört.

 Zufrieden zeigte sich auch die Vorsitzende des Lauenauer Frauenchors, Dagmar Strakosch-Fritsch. In dem zur Kaffeestube verwandelten nahen Sängerheim wurde tüchtig geschmaust.

 Doch der heimliche Höhepunkt des Marktwochenendes ergab sich ganz woanders: Die „Eisenbahnfreunde“ hatten ihre Tür geöffnet, ließen Loks über Gleise rollen und verlosten ganze Eigenheime und Bahnhöfe. Natürlich nur im Mini-Format. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg