Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit Schwung in den Herbsthimmel

Lauenau / Kirmes Mit Schwung in den Herbsthimmel

Freunde von Karussell und Schießbuden, Zuckerwatte und Losverkauf haben sich in Lauenau richtig austoben können. Die „Fleckenkirmes“ mit vier Fahrgeschäften und 13 Ständen, die Imbiss und Getränke boten sowie Geschicklichkeit forderten, reihten sich auf dem großen Parkplatz an der Eishalle. Die Erwartungen der Besucher wie auch der Schausteller wurden nicht enttäuscht.

Voriger Artikel
Vier Tage Kirmes vor der Eishalle
Nächster Artikel
Renovieren geht über Studieren

Zum letzten Mal Nachbarin des schnellen „Twister“: die „Russische Schaukel“ im Hintergrund. nah

Lauenau. Natürlich standen „Twister“ und Autoscooter sowie bei jüngsten Gästen das unermüdlich sich drehende Karussell hoch im Kurs. Doch etliche Besucher wollten sich auch eine Tour mit dem 12,5 Meter hohen „Riesenrad“ nicht entgehen lassen. „Nein, das ist eine ‚Russische Schaukel‘“, erläuterte Inhaber Oliver Feldmann das 85 Jahre alte Gefährt, das er mit Handkurbel und –bremse bedient und allein für den Aufbau zwei Tage benötigt.

Doch mit den heutzutage weitaus höheren Riesenrädern will das sich vertikal drehende Karussell gar nicht konkurrieren. Im Gegenteil: Hier macht es nicht die Höhe, sondern das Tempo. Mit Schwung sausen die 20 Gondeln gegen den Uhrzeigersinn immer wieder in den Herbsthimmel.

Doch es war fast die letzte Gelegenheit. Nur noch ein Stopp ist bei Bielefeld vorgesehen. Danach dreht sich die „Russische Schaukel“ höchstens noch im außereuropäischen Ausland, weil es neue Sicherheitsvorschriften gibt. Und diese kann und will Feldmann schon aus Kostengründen nicht erfüllen: „Dann muss ich es eben verkaufen – als Eigentümer in fünfter Generation“.

So werden „Twister“ und Autoscooter bei der nächsten Kirmes in Lauenau wohl ohne Konkurrenz bleiben. Veranstalter Jürgen Schädel will auch in 2015 dank des Auftakterfolgs wieder Stände und Fahrgeschäfte einladen, „wenn die Gemeinde und der ein Fest ausrichtende Fanfarenzug dazu bereit sind“.

Das vorwiegend junge Publikum war es zufrieden; auch weil mit passablem Feuerwerk und den Auftritten zweier Kapellen am Sonntagnachmittag noch Zusätzliches geboten wurde. Kopfnicken kam ebenfalls von den Standbetreibern: „Du kannst mit mir rechnen“, sagte Mandeln- und Süßwarenverkäufer Fred Ahrend schon am gestrigen Nachmittag zu Schädel. Heute, Montag, geht die Kirmes zu Ende. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg