Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ines K. wurde niedergeschlagen und erstickt

Mord in Lauenau Ines K. wurde niedergeschlagen und erstickt

Um mit seiner Geliebten ein neues Leben beginnen zu können, soll Uwe K. in Lauenau seine Ehefrau niedergeschlagen und erstickt haben. Deshalb muss der Geschäftsmann sich ab Mitte März vor dem Landgericht in Bückeburg wegen heimtückischen Mordes verantworten.

Voriger Artikel
Fremy Baustoffe plant Eröffnung am 1. Mai
Nächster Artikel
Flüchtlingskreis will Treffpunkt schaffen

Lauenau/Bückeburg. Das Landgericht Bückeburg hat nun sämtliche Prozesstermine im Mordfall Ines K. bekanntgegeben. In diesem Zuge wurden erstmals öffentliche Angaben zum Tathergang gemacht. Der Anklageschrift zufolge soll der 45-Jährige seine Ehefrau „niedergeschlagen und sie anschließend erstickt“ haben, und das „heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen“. Das Motiv der Tat soll der Wunsch des Angeklagten gewesen sein, mit seiner Geliebten ein neues Leben zu beginnen.

Ines K. war Ende Mai vergangenen Jahres tot in den Geschäftsräumen der Familie in Lauenau entdeckt worden. Die Obduktion ergab, dass die 42-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Eine knapp 20-köpfige Mordkommission der Polizei trug in viermonatiger Arbeit die Indizien zusammen, die den dringenden Tatverdacht gegen den 45-Jährigen begründen. Im September hatte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen ihren Ehemann erlassen.

Der Auftakt der Verhandlungsreihe ist am Montag, 14. März, im Landgericht Bückeburg, die Verhandlung beginnt um 9 Uhr. Die Forsetzungstermine sind am 18., 21. und 23. März, am 4., 6., 11., 13., 25. und 27. April sowie am 2., 4., 9., 11. und 18. Mai. Der letzte Termin ist voraussichtlich am 23. Mai, die Verhandlungen beginnen jeweils um 9 Uhr.

Geändert hat sich die einst angegebene Zahl der geladenen Zeugen. Sprach die Staatsanwaltschaft im Januar noch von 64 Zeugen und sechs Sachverständigen, sind auf der aktuellen Prozessliste 52 Zeugen und vier Sachverständige benannt. kle/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Verhandlung beginnt am 14. März

Der Termin für den Prozess im Fall der ermordeten Lauenauerin Ines K. steht nun fest. Die Hauptverhandlung vor dem Schwurgericht des Landgerichts Bückeburg beginnt am Montag, 14. März, wie eine Sprecherin des Schwurgerichts auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg