Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Noch ein Wasserschaden
Schaumburg Rodenberg Lauenau Noch ein Wasserschaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 01.08.2017
Maximal notdürftig gesichert wirken die Kabel an dieser Baustelle. Quelle: pr.
Anzeige
LAUENAU/MESSENKAMP.

Unserer Zeitung waren zuletzt mehrfach Hinweise auf gehäufte Störungsfälle aus den genannten Orten zugegangen. Dies betraf nicht nur Kunden der Deutschen Telekom sondern auch anderer Telefon- und Internetanbieter. Das Netz ist jedoch Sache des Post-Nachfolgers Telekom.

Deren Pressestelle erklärte auf Anfrage: „In der Region haben wir aufgrund des Hochwassers derzeit verstärkt Störungen. Wir bedauern sehr, wenn es zu Ausfällen von Telefon- und Internetanschlüssen der Kunden kommt.“ Die Mitarbeiter der Telekom seien mit voller Kraft mit der Behebung von Störungen und Schäden beschäftigt.

Wann der Zustand wieder in den Bereich des Normalen kommt, ist unklar. „Bitte haben Sie Verständnis, dass wir derzeit leider keine genauen Termine für die Behebung der Störungen nennen können“, teilt das Unternehmen mit. Garantiert sei, dass die Telekom alles tue, „damit die Kunden ihre Anschlüsse möglichst schnell wieder voll nutzen können“.

Ursache wirft Rätsel auf

Ein Lauenauer Nutzer hat indes eine andere mögliche Ursache ausgemacht. Während des Dauerregens der vergangenen Woche war eine Baustelle an der Apelerner Straße weitgehend schutzlos geblieben. Kabel lagen dort offen neben einer Absperrbake. Mit löchrigen Tüten waren Teile davon notdürftig abgedeckt worden. Ob die Störungen von dieser Nachsichtigkeit her rühren, ist nicht offen. Die Pressestelle der Telekom erklärt, dass die Techniker derzeit zu viel zu tun hätten, um Schäden zu beheben, als dass sie sich zu dem Fall äußern könnten.

Die Arbeiten an der Stelle dienen dem Netzausbau. Die Anwohner, die nun gestörte Anschlüsse haben, können nur die Köpfe darüber schütteln, dass kein Zelt die Baustelle schütze, als es tagelang regnete.

Ein betroffener Kunde klagt seit dem vergangenen Donnerstag über die technischen Probleme. Zeitlich verdächtig kommt ihm vor, dass an jenem Tag eine Netzumstellung vorgenommen werden sollte. Darüber hatte die Telekom ihn im Vorfeld schriftlich informiert. Der Brief liegt dieser Zeitung vor. Bis dahin hatte es an der Stelle keine Probleme gegeben, jetzt streike sein Internetzugang. Einen Technikertermin habe das Unternehmen für den kommenden Freitag angekündigt.

Eine Funklösung als Alternative bietet sich auch nicht an. Seit Jahren sei der LTE-Funkmast am Lauenauer Autohof hoffnungslos überlastet, weil dort Fernfahrer verstärkt auf das Netz zugreifen. gus

Anzeige