Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
SPD will ihr „Superergebnis“ verteidigen

Lauenau / Parteien SPD will ihr „Superergebnis“ verteidigen

Mit 20 Frauen und Männern, darunter fünf parteilosen Bewerbern wollen die SPD-Ortsvereine Lauenau und Feggendorf erneut stärkste Kraft im Lauenauer Rat bleiben. „Wir haben vor fünf Jahren ein Superergebnis errungen und möchten dies verteidigen“, erklärte Fraktionssprecher Karsten Sucker. Bislang sind die Sozialdemokraten mit zehn Mitgliedern im 15-köpfigen Rat vertreten.

Lauenau (nah). Für ihn wie auch für die Lauenauer Vorsitzende Christiane Kowalkowski ist der große Kreis der Kandidaten „ein bester Querschnitt durch alle Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten“. Sucker zeigte sich überrascht vom regen Interesse der „neuen Personen“. Dies stehe ganz im Widerspruch zur gelegentlich beklagten Politikverdrossenheit.

Kowalkowski, die nach eigenen Angaben mehrere parteilose Bewerber habe gewinnen können, freute sich, dass „nicht nur die alten Leute auf der Liste stehen“.
Das einzige Bedauern setzte sie in das „leider“ ungleiche Verhältnis zwischen den Geschlechtern: Neben 14 Männern fanden sich nur sechs Frauen. Heinz Laufmöller, der wieder für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung steht, versprach, alle „jetzigen Kandidaten“ auf Wunsch in die kommunale politische Arbeit einbinden zu wollen, „auch wenn sie nicht gewählt werden sollten“.

Die geheim gewählte Liste stieß ohne nähere Aussprache bei den Anwesenden auf fast hundertprozentige Zustimmung. Lediglich bei drei Bewerbern registrierte die Wahlkommission jeweils eine Enthaltung.

Nach Laufmöller folgen auf der Liste Horst Koopmann (Feggendorf), Karsten Sucker, Doris Rebe, Wolfgang Kölling, Uwe Budde (Feggendorf), Robin Heilmann, Dirk Meyer, Biagio Ciraldo, Wilfried Mundt (Feggendorf), Karsten Rehfeld, Jürgen Japes, Gudrun Rettky, Gudrun Giesmann (Feggendorf), Sabine Titze-Dölz, Ralf Ohlhof, Irene Heidrich, Andreas Falius, Frank Berger und Christiane Kowalkowski. Damit werden mindestens zwei SPD-Mitglieder nicht mehr dem neuen Fleckenrat angehören: die Lauenauerin Bärbel Fatzler und die Feggendorferin Sabine Hafenrichter.

Die Mitglieder beider Ortsvereine entschieden ferner über die Bewerber für den Samtgemeinderat aus dem Bereich des Fleckens Lauenau. Hier treten Heinz Laufmöller, Karsten Sucker, Uwe Budde, Wolfgang Kölling, Doris Rebe, Dirk Meyer, Christiane Kowalkowski, Biagio Ciraldo, Wilfried Mundt und Karsten Rehfeld an. Die endgültige Nominierung und Platzierung erfolgt durch eine Mitgliederversammlung des SPD-Samtgemeindeverbands Rodenberg im Juni. Ebenfalls einstimmig wurde der Lauenauer Wolfgang Kölling beauftragt, wieder für den Schaumburger Kreistag zu kandidieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg