Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Schläuche retten Pferd im Graben
Schaumburg Rodenberg Lauenau Schläuche retten Pferd im Graben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 19.03.2015
Immer die Wehr vor Augen: Jürgen Langerwisch (von links) wurde von Stellvertreter Jörg Bauer und Nachfolger Lars Raupach verabschiedet. Quelle: nah
Anzeige
Feggendorf (nah)

Im August tritt der jetzige Oberfeuerwehrmann Lars Raupach seine Nachfolge an.

 Langerwisch macht auf eigenen Wunsch nach zwölf Jahren seinem Nachfolger Platz. Ein letztes Mal zog er jetzt Bilanz und berichtete von durchaus spannenden Monaten für die uniformierten Helfer. Diese mussten unter anderem ein brennendes Fahrzeug löschen, mit Schläuchen und einem Trecker ein in einen Graben gerutschtes Pferd retten sowie nach einem Leck in einer Gasleitung etliche Bewohner evakuieren.

 Gleich drei Mal wurden Rettungssanitäter flankierend unterstützt: Außer in Form von Tragehilfe auch mit einem Schlüssel, weil die Schranke zum Waldweg in den Deister in Höhe des Wasserwerks verschlossen war.

 Für lange Mitgliedschaft erhielten Klaus Brede und Horst Böhm (60 Jahre), Peter Schmidt (50), Werner Reich (40) sowie Heiko Borcherding und Friedrich-Wilhelm Meyer (25) Präsente.

 Urkunden lagen für Maximilian Alex und Bastian Walkowiak (Feuerwehrmann), Mareike Andreas, Jessica Bauer, Stefan Gongala, Daniel Walkowiak (Hauptfeuerwehrfrau und Hauptfeuerwehrmann) sowie Henning Lemkau-Meyer (Erster Hauptfeuerwehrmann bereit. Als Spitzenreiter in der Dienstbeteiligung erwiesen sich Daniel und Bastian Walkowiak.

 Während die erwachsenen Aktiven sich zu 133 Diensten mit mehr als 2800 Stunden trafen, listete Jugendwart Stefan Gongala den Eifer des Nachwuchses auf. Mit 15 Jugendlichen sieht sich die Gruppe bestens gerüstet.

Anzeige