Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Victoria Lauenau bietet nun auch Ju-Jutsu an

Technik statt Kraft Victoria Lauenau bietet nun auch Ju-Jutsu an

Der Sportverein Victoria Lauenau hat ein neues Angebot zur Selbstverteidigung in der Kampfsportsparte.

Voriger Artikel
Aufschwung bei der SoVD-Ortsgruppe
Nächster Artikel
Bald „Karneval on Ice“?

Willi Tacke (von hinten links), Aljoscha Hergesell, Christian Senft, Sebastian Möller und Carina Hergesell möchten viele neue Schüler begrüßen.

Quelle: pr.

Lauenau. Die Kampfsportabteilung des SV Victoria Lauenau bietet ab dem 19. April außer Allkampf-Jitsu und Taekwondo auch Ju-Jutsu an. In Zusammenarbeit mit dem TuS Germania Apelern möchte die Abteilung unter dem neuen Namen „Redfire Kampfsportteam“ ein noch größeres Spektrum von Kampfsportarten abdecken „und damit die hervorragenden Möglichkeiten ausnutzen, die das Lauenauer Dojo auf dem ehemaligen Casala-Gelände bietet“, so die Ankündigung des Vereins.

Am Sonntag, 19. April, startet um 10 Uhr ein eineinhalbstündiger Schnupperlehrgang, den das Redfire-Kampfsportteam in Kooperation mit dem Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verband ausrichtet. Interessierte erhalten dort die Möglichkeit, Ju-Jutsu in einer auf Anfänger abgestimmten Trainingseinheit kennenzulernen. Auch Wiedereinsteiger sind willkommen. Die Schnupperstunde ist kostenlos.

Das reguläre Training unter der Leitung von Sebastian Möller beginnt in der Woche nach dem Lehrgang ab dem 20. April und findet dann regelmäßig montags von 19 bis 21 Uhr und freitags von 17 bis 19 Uhr im Victoria-Dojo an der Carl-Sasse-Straße 3 (Einfahrt Rotes Kreuz, zweiter Stock).

Ju-Jutsu ist eine japanische Kampfsportart und bedeutet übersetzt die „Wissenschaft von der Nachgiebigkeit“, wie der SV erklärt. Mit dem geringsten Aufwand soll der größtmögliche Nutzen erzielt werden, indem die Kraft des Gegners durch Ausweichen oder Nachgeben genutzt wird, um diesen zu besiegen.

„Die Effektivität einer Technik hängt hier weniger von der Kraft, sondern vielmehr von der korrekten Ausführung ab, wodurch sich besonders für schwächere Personen neue Chancen ergeben können.“ Dabei wird das richtige Einschätzen von gefährlichen Situationen geschult und zugleich die körperliche Fitness verbessert.

Fragen rund um den Schnupperlehrgang beantwortet Carina Hergesell, neue Abteilungsleiterin des „Redfire Kampfsportteams“, per E-Mail an aarina.hergesell@gmx.de sowie telefonisch unter der Nummer (01 70) 7 73 51 14. Nähere Infos zu den anderen Angeboten des Redfire-Kampfsportteams gibt es im Internet unter www.victorialauenau.de. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg