Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Victoria weiter auf Rang vier

Weniger Sportabzeichen Victoria weiter auf Rang vier

Mit einem erweiterten Angebot geht der SV Victoria Lauenau in das Jahr. Schaumburgs viertgrößter Sportverein zählt mit dem von Apelern übernommenen „Mittelalterlichen Fechten“ jetzt 17 Abteilungen.

Voriger Artikel
Lauenau kauft Anteile an Siga
Nächster Artikel
Rekord knapp verfehlt

Horst und Friedeburg Sedlak.

Quelle: nah

Lauenau. Auch einige Gruppen haben sich neu gebildet: Funsport „Pimientos“, „Hip-Hop“ sowie ab April Jujutsu.

Dagegen beklagte Vorstandssprecher Bernd Schwarz einen Tiefpunkt bei der Vergabe von Sportabzeichen. Mit 69 Urkunden gab es so wenig Teilnehmer wie etliche Jahre nicht mehr. Schwarz vermutet als Gründe die neuen erschwerten Bedingungen sowie den vereinsinternen Personalwechsel von Ernst Knolle zu Roland Ziegler. Nun soll in den Gruppen und Abteilungen mehr für diese Art des Breitensports geworben werden: „Da könnten doch ganze Mannschaften zum Training antreten“, verlangte Schwarz.

Der Vorstandssprecher und bisherige Haushaltswart wurde zum Ressortleiter Verwaltung gewählt und trat damit die Nachfolge der nicht wieder kandidierenden Silvia Constien an. Ihre Nachfolgerin als Mitgliederwartin wurde Brigitte Leuthäuser, die seit wenigen Wochen auch die Vereins-Geschäftsstelle leitet. Dienstags von 16 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr hält sie Sprechstunden direkt in der Victoria-Arena ab. Als Abteilungsleiter wurden Erika Krolop (Mittelalterliches Fechten) und Carina Hergesell (Taekwondo) bestätigt.

Schwarz hat sich vorgenommen, gemeinsam mit den Abteilungen das zuletzt nur mäßig besuchte Mittsommertagsfest neu zu beleben. Zugleich rief er die Mitglieder zum Arbeitseinsatz auf: Am Sonnabend, 21. März, soll im Sportpark geputzt werden.

Als „Sportler des Jahres“ hat der Vorstand des SV Victoria Katrin Wittekindt (Judo) und Marcus Schirmer (Boxen) ausgezeichnet. Für lange Mitgliedschaft wurden nach 25 Jahren Hedwig Schaper sowie nach 40 Jahren Horst und Friedeburg Sedlak ausgezeichnet.

Der heutige Ehrenvorsitzende amtierte etliche Jahre als Vereins-Chef und hatte entscheidenden Anteil am Werden der Victoria-Arena, die vor zehn Jahren in einer ehemaligen Casala-Fabrikhalle entstand.    nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg