Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Von Kap Hoorn bis New York
Schaumburg Rodenberg Lauenau Von Kap Hoorn bis New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.10.2013
Musikalische Reise über die Weltmeere: der Shanty-Chor „Frische Brise“. Quelle: nah
Anzeige
Von Bernd Althammer

Lauenau. Vor den kräuselnden „Wellen“ einer hellblauen Kunststofffolie nahmen die 50 Akteure unter der Leitung von Heiner Westerhoff ihr Publikum mit an Bord, in Häfen und auf die Weltmeere. Neben den traditionellen Shantys erinnerte der Chor auch an die musikalischen Stationen seiner bislang 25 Jahre, nachdem ein kleiner Kreis von Hobbyseglern sich 1988 der Musik zugewandt hatte. Der Mitbegründer, Vorsitzende und Moderator Klaus Kohrs brachte das Ensemble seither bis in Radiohitparaden und in Fernsehstudios. Konzertreisen führten in mehrere Länder.

Zwischen „Rolling Home“ und „Santiano“ war bei der mehr als zweistündigen Weltreise noch Platz für manche „Leckerbissen“, darunter der Gesangsauftritt der erst fünfjährigen Lea Völkening und ihres Bruders Torben am Akkordeon. Und im Nu ging es von Kap Hoorn über Chicago und Las Vegas nach New York, weil eben „Sinatra“-Sörensen mit Whiskeyglas, Smoking und gekonnter Gestik sein großes Vorbild imitierte und Stationen seines Lebens schilderte.

Der geradezu perfekte Nachmittag endete nach frenetischem Beifall des Publikums erst nach drei Zugaben. Ein Nachspiel wird es auch noch geben: Den Konzerterlös hat die „Brise“ den Fördervereinen der Lauenauer Albert-Schweitzer-Schule und der IGS Rodenberg versprochen.

Anzeige