Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zuschüsse für Jugendliche verdoppelt

Lauenau / Ausschusssitzung Zuschüsse für Jugendliche verdoppelt

Wie wichtig den Politikern des Fleckens Lauenau die Vereine im Ort sind, hat die Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur, Umwelt und Wege am Dienstagabend gezeigt.

Voriger Artikel
Wissenschaftler wollen Buchen-Saatgut
Nächster Artikel
Die „Earls“ kommen
Quelle: pr.

Von Guido Scholl

Lauenau. Die Politiker stimmten einmütig für eine Verdopplung der Zuschüsse im Bereich Jugendarbeit. Außerdem genehmigten sie dem Fanfaren- und Majorettencorps Antendorf eine Beihilfe von 2000 Euro. Die SPD-Fraktion hatte beantragt, die Förderung der Vereine seitens des Fleckens zu erhöhen.

„Jeder Beitrag zur Attraktivitätssteigerung scheint uns in Zeiten von konkurrierenden Freizeitangeboten geboten“, schreiben die Sozialdemokraten in ihrem Antrag. Vorgeschlagen werden darin 50 statt 25 Euro Basis-Zuschuss für die Jugendarbeit und zehn statt fünf Euro Zuschuss pro angemeldeten Minderjährigen in den Vereinen. Die bisherigen Sätze galten seit 2001. Die SPD hält die Summen nicht mehr für zeitgemäß. Dem schloss sich die CDU-Fraktion an, nach 13 Jahren sei es ratsam, die eigenen Sätze einmal zu aktualisieren.

Der stellvertretende Gemeindedirektor Jörg Döpke wies darauf hin, dass Spielplätze, Ferienspaß, Schützenvereine, Laternenumzüge und weitere Angebote finanziell von der Gemeinde unterstützt werden. Damit wollte er aber nicht gegen den Antrag der SPD argumentieren, sondern lediglich aufzeigen, dass die Kommune die Unterstützung der Jugendarbeit bereits an mehreren Stellen im Blick hat. Der Ausschuss votierte einstimmig für die Anhebung der Vereinszuschüsse.

Unmittelbar im Anschluss an dieses Signal pro Jugendarbeit zeigten sich die Politiker einem Verein gegenüber großzügig. Das Fanfaren- und Majorettencorps Antendorf, das in Lauenau probt, hatte sich eine finanzielle Hilfe für das 2015 anstehende Fest zum 45-jährigen Bestehen des Vereins gewünscht. Unter anderem sind Musikfreunde aus dem spanischen Pedrajas eingeladen. Allein dafür muss der Verein 7000 Euro berappen. Bereits vor fünf Jahren waren die Spanier zum „40-Jährigen“ gekommen.

Im Ausschuss herrschte einhellig die Meinung, dass ein Beitrag des Fleckens in Höhe von 2000 Euro angemessen ist. Dem folgte der Ausschuss ohne Gegenstimme.

Das Fest zum 45-jährigen Bestehen des Fanfaren- und Majorettencorps soll am 17. und 18. Oktober 2015 gefeiert werden. Vom 12. bis zum 20. Oktober werden das Sägewerk und das Bürgerhaus in Lauenau für den Verein reserviert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg