Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Zwei tödliche Unfälle auf der A 2
Schaumburg Rodenberg Lauenau Zwei tödliche Unfälle auf der A 2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 15.01.2015
Durch die Wucht des Aufpralls wird die Fahrerkabine des 64-Jährigen vollkommen zusammengedrückt. Quelle: Dillenberg
Anzeige

Lauenau/Bad Nenndorf. Ein 64-jähriger Lkw-Fahrer fuhr in ein Stauende und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Unfall war eine indirekte Folge eines Unfalls am Vorabend, bei dem ebenfalls ein Mann ums Leben gekommen war.

Das erste Unglück ereignete sich gegen 21 Uhr am Sonntagabend auf der A 2 kurz hinter der Abfahrt Kohlenfeld. Der 54 Jahre alte Fahrer eines mehrteiligen Lkws war in Fahrtrichtung Berlin unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nach rechts abdriftete, dabei die Leitplanke durchbrach und anschließend mit der dahinter liegenden Schallschutzwand kollidierte. Der Mann erlag einige Stunden später in einer Klinik seinen schweren Verletzungen.

Die A 2 war mehrere Stunden gesperrt,  die Räumungsarbeiten dauerten bis zum nächsten Morgen an. Noch am Vormittag bestanden lange Staus.
Nach bisherigen Ermittlungen im Fall des 64-Jährigen war dieser mit seinem Sattelzug auf der A 2 unterwegs, wo er gegen 10 Uhr am Montag den Bereich zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Bad Nenndorf erreichte. Aus unbekannter Ursache übersah er das dortige Stauende und fuhr auf einen Sattelzug aus Polen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine eingedrückt und der 64-Jährigen in dem Wrack eingeklemmt. Ersthelfer bargen den leblosen Körper aus dem Wrack, Reanimationsversuche blieben jedoch erfolglos. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Fahrer des vorderen Lasters blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand nach erster Schätzung ein Schaden von rund 100 000 Euro.

Die A 2 wurde erneut voll gesperrt, wenn auch nur kurz. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Entsprechend überfüllt waren die Umgehungsstraßen in und um Schaumburg. kle

Lauenau Kein Schießen der Jugend mehr/Dreßler wird dreifacher Ver-einsmeister - Nur der Bogen lockt

Der größte Verein im Kreisschützenverband Deister-Süntel-Calenberg (DSC) muss die Waffen strecken: In der Schützengilde Lauenau gibt es zumindest am Luftgewehr keinen Nachwuchs: „Pause beim Jugendschießen“, verkündete der bisherige Betreuer Arne Großmann knapp.

14.01.2015
Lauenau DLRG Lauenau bildet Schnorcheltaucher aus/Schwimm-AG in Rodenberg gescheitert - Mehr Wachstunden an der See

Das Ausbildungsprogramm der Ortsgruppe Lauenau in der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) wird immer umfangreicher. Zum ersten Mal konnten jetzt zehn Schnorcheltauchabzeichen verliehen werden. Die Zahl der Wachstunden an der See stieg von zuletzt 75 auf jetzt 247 Stunden deutlich. Im Lauenauer Mineralbad wurden die Schwimmmeister mit 63 Stunden unterstützt.

14.01.2015

Die Verlegung der fünf Gedenksteine für jüdische Holocaustopfer in Lauenau wird gleich mit einer ganzen Aktionswoche umrahmt. Von Montag, 26.Januar, bis Freitag, 30. Januar, sind mehrere Veranstaltungen geplant, unter anderem mit dem Initiator des Stolperstein-Projekts, Gunter Demnig.

12.01.2015
Anzeige