Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auto wickelt sich um einen Baum

Messenkamp / Unfall Auto wickelt sich um einen Baum

Eine junge Frau aus Bad Nenndorf ist am Sonnabend (10. September) Opfer eines schweren Verkehrsunfalls auf der Kreisstraße 61 zwischen Nienstedt und Messenkamp geworden. Mit schweren Verletzungen, darunter ein Schädel-Hirn-Trauma, wurde die 19-Jährige mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Voriger Artikel
Das Wasser soll in Kurven fließen
Nächster Artikel
21 Tiere „von höchster Qualität“

Mit voller Wucht gegen einen Baum: der völlig zerstörte Kleinwagen. © nah

Messenkamp (nah). Am Sonntagabend war die Frau außer Lebensgefahr. Warum sich ihr Kleinwagen buchstäblich um einen Baum wickelte, ist für die Polizei bislang unklar. Allerdings könne sich die Fahrerin schemenhaft erinnern, dass ihr ein grüner Hyundai-Geländewagen entgegengekommen ist, teilen die Beamten mit. Ob das Auto mit dem Unfall in Zusammenhang steht, ist unsicher. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet den Fahrer des Hyundai, sich unter Telefon (05723) 94 610 zu melden.

Am Sonnabend gegen 14.15 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungskräfte alarmiert. Zeugen hatten das völlig deformierte Fahrzeug im Graben entdeckt und die unter schwerem Schock stehende Insassin durch die Beifahrertür geborgen. Während die Messenkämper Feuerwehr den Brandschutz stellte und die Unfallstelle absicherte, nahmen Rettungssanitäter aus der Lauenauer Feuerwehr die Erstversorgung vor, bis schließlich Minuten später Notarzt und Rettungswagen an der Unfallstelle eintrafen.

Der vorsorglich alarmierte Rüstzug der Rodenberger Wehr konnte wieder abrücken.
Die Unfallfahrerin wurde zunächst über eine halbe Stunde durch Notarzt und Sanitäter behandelt, bis diese sich für den Abtransport mit einem Rettungshubschrauber entschieden.

Unterdessen untersuchte die Polizei die Unfallstelle. Nach den bisherigen Ermittlungen der Ordnungshüter war der Kleinwagen auf den Grünstreifen und wieder zurück auf die Fahrbahn geraten. Dabei muss die Fahrerin die Kontrolle über den Renault verloren haben: Mit der Fahrertür prallte es voll gegen einen Baum und blieb über dem Graben hängen.

Der kurvenreiche Abschnitt der Kreisstraße 61 in Höhe der früheren Müllkippen ist in der Vergangenheit wiederholt Schauplatz schwerer Unglücke mit teilweise Todesfolge gewesen. Für die Dauer der Bergungs- und Räumarbeiten musste die Kreisstraße voll gesperrt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg