Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
B442: Messenkamp wartet auf fällige Reparaturen durch das Land

Hängen gelassen B442: Messenkamp wartet auf fällige Reparaturen durch das Land

Für Messenkamp ist der Brückenneubau im Verlauf der Bundesstraße 442 noch nicht abgeschlossen. Nach mehr als einem halben Jahr wartet die Gemeinde immer noch auf fällige Reparaturen der Dorfstraße. Schwere Fahrzeuge hatten Schäden im Zuge der Umleitung verursacht.

Voriger Artikel
WIR fordert Lösungen
Nächster Artikel
Geduldsprobe auf der Bundesstraße

Der Schwerlastverkehr im Zuge der Umleitung hat seine Spuren an der Dorfstraße hinterlassen. Foto: nah

MESSENKAMP. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates zeigte sich Bürgermeister Frank Witte regelrecht „erbost“, dass „immer noch nichts passiert“ sei. Dabei war bei einem Ortstermin zugesagt worden, alle angesprochenen Schäden zeitnah zu beheben. Im Wesentlichen handelt es sich um in Mitleidenschaft gezogene Pflanzbeete im Bürgersteigbereich sowie um durch schwere Lastwagenreifen abgesenkte Kantensteine.

Gemeindedirektor Jörg Döpke erwähnte noch einen weiteren Aspekt des Millionen Euro schweren Bauwerks: „Da bleibt eine kleine Gemeinde einfach auf den Kosten von 6000 Euro sitzen“, rügte er den örtlichen Aufwand für eine wegen der neuen Brücke notwendigen Verlegung einer Leitung für die Straßenbeleuchtung. „Der Betrag hätte doch wohl auch übernommen werden können.“
Handlungsbedarf für innerörtliche Straßen sieht die SPD-Ratsfraktion. Sie hat eine Reparatur des Jahnweges in Messenkamp beantragt, bei der das „Dünnschicht-Kaltverfahren“ Anwendung finden könne. Bürgermeister Witte stimmte dem Erfordernis zu, verwies zugleich aber auf Teilbereiche von Am Bache und Zur Kloppenburg in Altenhagen II mit ähnlichem Zustand. Aus finanziellen Gründen schlug er jedoch eine Verschiebung auf 2017 vor.

Während der Jahnweg nur etwa 4500 Euro erfordern würde, bezifferte Döpke die Kosten für die beiden anderen Maßnahmen auf etwa 85 000 Euro. Das rief CDU-Sprecher Udo Meyer auf den Plan: „Dann müssen wir uns hier die Straßenausbaubeitragssatzung ansehen“, verlangte er. Es könne Anliegern sonst nicht erklärt werden, wer Kostenanteile zu tragen hätte und wer nicht.

Der Rat beschloss die Sanierung des Jahnweges. Die anderen beiden Fahrbahnen sollen im Rahmen einer Begehung begutachtet werden. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg