Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Elf Kandidaten für neun Sitze

Witte erneut Spitzenkandidat Elf Kandidaten für neun Sitze

Von einer Krise innerhalb der SPD ist beim Ortsverband Messenkamp/Altenhagen II rein gar nichts zu spüren: Gleich elf Kandidaten stehen auf der Liste, sie gehen bei der Kommunalwahl am 11. September ins Rennen um neun Ratsmandate.

Voriger Artikel
BI beharrt auf Tempo 70
Nächster Artikel
Einwohner demonstrieren gegen Motorradraser

Elf Kandidaten schickt die SPD in der Gemeinde Messenkamp ins Rennen.

Quelle: gus

Messenkamp/Altenhagen II. Angeführt wird die einstimmig verabschiedete Liste von Bürgermeister Frank Witte, es folgen Britta Thomalla und Friedrich Wilhelm Reinecke. Witte tritt damit erneut als Bürgermeisterkandidat an. Die übrigen Bewerber sind: Jutta Müller, Barbara Poll, Mirco Briese, Marcus Buddensiek, Kay Solasse, Jörg Matthias, Karl-Friedrich Lambrecht und Dirk Meyer.

Dabei mischt die SPD Bewährtes mit Neuem. Witte, Müller, Solasse und Buddensiek sind bereits Mitglieder des aktuellen Gemeinderats. Alle anderen Bewerber sind neu dazugekommen. Aus der jetzigen SPD-Fraktion treten Karl-Minne Braaksma und Heidemarie Komossa nicht wieder an.

Ortsvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Müller lobt die Liste auch deshalb, weil auf den ersten fünf Plätzen drei Frauen stehen. Und vier der Kandidaten sind um 30 Jahre alt. Darin sieht Müller eine repräsentative Mischung.

Zu den Zielen der Sozialdemokraten gehört die Breitbandversorgung der Gemeinde, wofür es bereits einen Ratsbeschluss gibt. Außerdem sollen Mitfahrerbänke aufgestellt werden (wir berichteten). Des Weiteren werde die Neustrukturierung der beiden Ortsfeuerwehren im Mittelpunkt der nächsten Ratsperiode stehen.

Die SPD, die derzeit die absolute Mehrheit hat, will damit die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahrzehnte fortsetzen. Solide Finanzen, ein weiterhin unabhängig agierender Rat, die Unterstützung der Bürgerinitiativen (K 61 und B 442) sowie die Renaturierung des Teichgrundstücks in Altenhagen II schreibt der Ortsverein seiner Arbeit zu. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr