Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Messenkamp Künftig wird beim SV Horrido geschossen
Schaumburg Rodenberg Messenkamp Künftig wird beim SV Horrido geschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.01.2018
Für eine Zusammenarbeit mit den Schützen in Meinsen: Udo Meyer. Quelle: nah
Anzeige
Messenkamp

Im Gegenzug treten die Meinser auf dem Messenkämper Kleinkaliberstand an. Der Vorsitzende Udo Meyer hat inzwischen die Idee eines neuen Schießstandes neben dem geplanten Gerätehaus für beide Wehren der Gemeinde verworfen. Dabei hängt die jetzige Übungsstätte gewissermaßen in der Luft: Sollte der bis 2020 befristete Pachtvertrag auslaufen, sieht der Vorsitzende eine mögliche Alternative auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände, sofern diese im Rahmen des politisch beantragten Dorfentwicklungsprogramms zuschussbegünstigt sein sollte.

 Das Ende des Dorfgasthauses veranlasste die Schützen zu einer ungewöhnlichen Investition. Ein maroder Toilettenwagen wurde gekauft und saniert als Ersatz für fehlende Sanitäreinrichtungen auf dem Schießstand. „Damit sind wir autark“, erklärte Meyer. Zudem könne die mobile Einrichtung bei fehlendem Bedarf „mit Gewinn“ veräußert werden.

Titelgewinn und Aufstieg gegelückt

In sportlicher Hinsicht glückte den Schützen mit allen drei bei den Rundenwettkämpfen gemeldeten Mannschaften jeweils Titelgewinn und Aufstieg. Bei den Vereinsmeisterschaften war Wolfgang Grupe mit Luftgewehr und Kleinkaliber doppelt erfolgreich. Volker Knolle gewann die Pokale in beiden Disziplinen. Ute Kurkowski wurde Meisterin mit dem Kleinkalibergewehr. Jugendmeister ist Lukas Panoussis geworden.

 Deutlich erhöht wurden die Mitgliedsbeiträge von 36 auf 48 Euro. Nur die Jugendlichen bis 25 Jahre zahlen unverändert zwölf Euro. nah

Messenkamp SN-Serie: Mord(s)geschichten - Tödlicher Streit zweier Knechte

Legenden haben die Menschen schon immer fasziniert. Doch was, wenn sie gar keine Fantasiegespinste sind, sondern sich all die Glanz- und Gräueltaten wirklich ereignet haben? Die SN gehen in einer neuen Serie der Lokalgeschichte auf den Grund. Was hat sich vor Jahrhunderten auf dem Boden, auf dem heute unsere Städte und Dörfer stehen, zugetragen? Die Chroniken erzählen von dunklen Kapiteln und von Menschen, die zum Mythos wurden. Dieses Mal geht es um einen Kreuzstein in Messenkamp.

29.12.2017

Mit Blick auf den 2+1-Ausbau der B 65 in Höhe Bad Nenndorf hat sich WGSR-Ratsherr Udo Meyer an das Verkehrministerium gewendet. 40 Millionen sollen dort investiert werden, um die Fahrtzeit auf der Strecke minimal zu verkürzen. Geld, dass laut Meyer an der unweit entfernten B 442 besser aufgehoben wäre.

15.12.2017
Messenkamp Andacht zum Volkstrauertag - Schlager mit Tiefgang

Rund 40 Teilnehmer haben bei einer Andacht in der St. Georg-Kapelle in Messenkamp der durch Krieg und Hass getöteter Menschen gedacht und um Frieden in der Welt gebetet. Während in anderen Orten der Samtgemeinde Rodenberg stets direkt am Volkstrauertag Feierstunden abgehalten werden, hat die Veranstaltung am Vorabend bereits eine lange Tradition. 

22.11.2017
Anzeige