Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Messenkamp Künftig wird beim SV Horrido geschossen
Schaumburg Rodenberg Messenkamp Künftig wird beim SV Horrido geschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.01.2018
Für eine Zusammenarbeit mit den Schützen in Meinsen: Udo Meyer. Quelle: nah
Messenkamp

Im Gegenzug treten die Meinser auf dem Messenkämper Kleinkaliberstand an. Der Vorsitzende Udo Meyer hat inzwischen die Idee eines neuen Schießstandes neben dem geplanten Gerätehaus für beide Wehren der Gemeinde verworfen. Dabei hängt die jetzige Übungsstätte gewissermaßen in der Luft: Sollte der bis 2020 befristete Pachtvertrag auslaufen, sieht der Vorsitzende eine mögliche Alternative auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände, sofern diese im Rahmen des politisch beantragten Dorfentwicklungsprogramms zuschussbegünstigt sein sollte.

 Das Ende des Dorfgasthauses veranlasste die Schützen zu einer ungewöhnlichen Investition. Ein maroder Toilettenwagen wurde gekauft und saniert als Ersatz für fehlende Sanitäreinrichtungen auf dem Schießstand. „Damit sind wir autark“, erklärte Meyer. Zudem könne die mobile Einrichtung bei fehlendem Bedarf „mit Gewinn“ veräußert werden.

Titelgewinn und Aufstieg gegelückt

In sportlicher Hinsicht glückte den Schützen mit allen drei bei den Rundenwettkämpfen gemeldeten Mannschaften jeweils Titelgewinn und Aufstieg. Bei den Vereinsmeisterschaften war Wolfgang Grupe mit Luftgewehr und Kleinkaliber doppelt erfolgreich. Volker Knolle gewann die Pokale in beiden Disziplinen. Ute Kurkowski wurde Meisterin mit dem Kleinkalibergewehr. Jugendmeister ist Lukas Panoussis geworden.

 Deutlich erhöht wurden die Mitgliedsbeiträge von 36 auf 48 Euro. Nur die Jugendlichen bis 25 Jahre zahlen unverändert zwölf Euro. nah