Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Messenkamp Schwächeanfall am Steuer
Schaumburg Rodenberg Messenkamp Schwächeanfall am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 09.08.2018
Nur mit schwerem Gerät hat die verletzte Beifahrerin aus dem völlig zerstörten Fahrzeug geborgen werden können. Quelle: NAH
Messenkamp

Ein Auto war auf der Bundesstraße442 von Eimbeckhausen kommend unmittelbar nach der Rechtskurve in Höhe der Abfahrt Bussenmühle verunglückt. Es gab keine weiteren beteiligten Fahrzeuge.

Der 65-jährige Lauenauer war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem VW Golf mit der rechten Vorderseite gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht schleuderte der Wagen herum und kam nach etwa 20 Metern rückwärts auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Zum Glück näherte sich in diesem Moment kein anderes Auto.

Sanitäter befreien Beifahrerin

Die eintreffenden Sanitäter konnten den Fahrer rasch aus seiner misslichen Lage befreien. Der unter Schock stehende Mann wurde zur Beobachtung ins Kreisklinikum Vehlen gebracht. Die 61-jährige Beifahrerin war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Der vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber konnte kurz nach dem Eintreffen wieder starten. „Die Verletzungen sind nur leichterer Art gewesen“, teilte eine Polizeisprecherin mit. Die 61-jährige Frau kam in ein Hamelner Krankenhaus.

Gegenüber den Rettungssanitätern habe der Mann von einem Schwächeanfall am Steuer gesprochen, berichtete die Polizei auf Anfrage zur Unfallursache. Er habe jedoch noch nicht befragt werden können. Warum es zu dem Großaufgebot von Feuerwehren kam, lag am ersten eingetroffenen Notruf. Darin war von vier eingeklemmten Personen die Rede. Deshalb rückten die Einsatzkräfte aus Messenkamp und Altenhagen II sowie der aus den Wehren Lauenau, Pohle und Rodenberg bestehende und für die Rettung von eingeklemmten Personen spezialisierte Rüstzug an. nah