Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unfallursache bleibt unklar

Messenkamp Unfallursache bleibt unklar

Die Staatsanwaltschaft Bückeburg hat ihre Untersuchung des tödlichen Unfalls bei Messenkamp abgeschlossen. Die Ursache ist nach Worten von Pressesprecher André Lüth jedoch nicht zweifelsfrei festzustellen gewesen.

Voriger Artikel
61-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash
Nächster Artikel
Gemeinsame Sitzung zum Thema Windkraft

Messenkamp. Bei dem Unglück waren am Montag zwei Lastwagen frontal kollidiert, einer der Fahrer (61) kam ums Leben, der andere überlebte schwer verletzt.

Ein Ermittlungsverfahren wurde Lüth zufolge nicht eingeleitet, weil dem überlebenden Fahrer kein Verschulden zu unterstellen sei. Dies gehe aus dem Bericht eines Sachverständigen hervor. Ob den Verstorbenen, der den Zusammenstoß verursacht hatte, indem er sein Fahrzeug auf die Gegenspur gelenkt hatte, eine Schuld trifft, ist jedoch ebenfalls offen. Dies wird aber nicht weiter verfolgt.

Möglich sei, dass der 61-Jährige etwa wegen einer Herzattacke die Kontrolle über seinen Lastwagen verlor oder dass der starke Wind dafür verantwortlich war. Beides sei Spekulation, so Lüth. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg