Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Begrüßungsgeld für Häuslebauer

CDU Pohle will Einwohnerzahl steigern Begrüßungsgeld für Häuslebauer

Mit einem nach eigenen Worten „sportlichen Ziel“ will der CDU-Ortsverband Pohle in die nächsten fünf Jahre gehen: Er möchte die Einwohnerzahl von derzeit 850 mittelfristig auf 1000 Personen steigern. So sollen Häuslebauer ein „Begrüßungsgeld“ von 2000 Euro erhalten.

Voriger Artikel
Bürger sollen mitreden
Nächster Artikel
SPD sieht Ausbau der Hauptstraße weiter kritisch

Jörg Hupe und die übrigen Kandidaten des Pohler CDU-Ortsverbands.

Quelle: nah

POHLE. Vorsitzender Roland Tilgner glaubt, dass die Gemeinde auch mit ihrer guten Infrastruktur punkten kann und nennt Kindergarten, Autobahnnähe und das Edeka-Regionallager mit seinen vielen Arbeitsplätzen als Beispiele.

Ferner soll das Dorf verschönert werden, unter anderem am Ehrenmal, auf dem Spielplatz Wilhelmshöhe und rund um den Ortsmittelpunkt. Außerdem will sich die CDU für die Sanierung der Hauptstraße „innerhalb der nächsten fünf Jahre“ einsetzen. Eine weitere Fahrbahnreparatur sieht sie bei der Königsberger Straße.

Klar sprechen sich die Kommunalpolitiker für den Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses als gesellschaftlichen Mittelpunkt aus. Damit einher geht die weitere Förderung des Vereinslebens.

"Eng mit dem Dorf verbunden"

Alle Vorhaben aber sollen, so Tilgner, im Rahmen einer soliden Haushaltsführung erfolgen. Bürgermeister Jörg Hupe, der nach dem Willen der CDU weiterhin seine Funktion ausüben soll, will in diesem Zusammenhang zwar eine Steuererhöhung vermeiden, sie aber dennoch nicht ausschließen. „Irgendwann kommt der Zeitpunkt“, fürchtet er und verlangt zugleich eine „samtgemeindeweit einheitliche Lösung“. Hupe war zum Pressegespräch mit seinem Fahrrad gekommen – als Zeichen für die Forderung nach dem baldigen Bau eines Radwegs in Richtung Hülsede.

Zehn Kandidaten im Alter zwischen 26 und 65 Jahren nennt die CDU-Liste. Sie seien alle „eng mit dem Dorf verbunden“, betont Tilgner, der ebenfalls antritt. Neben ihm und Hupe sind Nadine Enderes, Eberhard Hasler, Gabi Paul, Ute Hübner, Jens Baumgart, Marcel Reinecke, Augustinus Gartsen und Klaus-Dieter Meine weitere Kandidaten. Im Samtgemeinderat wollen Hupe und Hübner die Pohler Interessen vertreten. Auch für den Kreistag kandidiert Hupe. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg