Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Erotik stirbt nicht aus“

Pohle / Versandhandel „Erotik stirbt nicht aus“

Dass Erotik auch auf dem Lande den Alltag der Menschen mitprägt, beweist ein neues Gewerbe in Pohle: Dort hat Natascha Gartsen im Oktober ihren Online-Versandhandel „Nagadi, der Shop für sinnliche Stunden“ eröffnet. Sie bietet Erotik-Artikel an und hat bisher nur positive Rückmeldungen erhalten.

Voriger Artikel
Mütter wagen den Neuanfang
Nächster Artikel
Mützchen helfen alten Menschen

Natascha Gartsen betreibt ihren Versandhandel „für sinnliche Stunden“ aus voller Überzeugung.

Quelle: pr.

Pohle (gus). Gartsen ist verheiratet und Mutter eines zweijährigen Kindes. Als sie überlegte, wie sie Geld dazuverdienen kann, ohne ihre Familie zu vernachlässigen, kam ihr dieser Gedanke: „Erotik stirbt nicht aus.“ Alle tun es, doch niemand möchte so recht darüber reden, meint die junge Pohlerin. Weil Gartsen selbst indes ohne Scheu mit dem Thema Lust umgeht, entschloss sie sich, ihren Versandhandel zu gründen, um von zuhause aus arbeiten zu können.

Der Name „Nagadi“ setzt sich aus den Anfängen der Namensteile Natascha und Gartsen sowie den ersten beiden Buchstaben des Begriffs Dildo zusammen. Das Sortiment ist bunt gemischt, reicht von Kondomen über Massageöle und Liebeskugeln bis hin zu Vibratoren und richtet sich an Kunden beider Geschlechter. Auch Hygieneartikel sind dabei, ebenso Augenmasken und Handgelenksfesseln. Ihre Warenpalette will Gartsen stetig ausbauen, dazu holt sie sich regelmäßig Informationen von ihrem Großhändler.

Die junge Mutter weist auch darauf hin, dass die von ihr angebotenen Artikel nicht ausschließlich den Spaßfaktor im Bett steigern sollen, sondern dass beispielsweise Verhütungsmittel auch eine wichtige Schutzfunktion haben. Kondome hat sie deshalb auch in Ausführungen extra für Jugendliche im Sortiment.
Eine spezielle Ausbildung hat die Jungunternehmerin zwar nicht absolviert, doch sie habe sich im Internet umfassend über das Thema Erotik informiert. Und sie verhehlt nicht, dass ihre offene Einstellung dabei durchaus hilfreich war. In Erotik-Shops habe sie sich nämlich auch ohne Hemmungen umgeschaut.

Bei aller Unbefangenheit ist sich Gartsen bewusst, dass Sexualität ein diskret zu behandelndes Feld ist. Daher können Kunden bei ihr auch ohne Registrierung bestellen. Die Bezahlung erfolgt unter anderem über das System Paypal, das als sicherstes im Internet gilt und über das Auktionsportal Ebay bekannt wurde. „Das war mir ganz wichtig“, betont die 26-Jährige. Die Lieferadresse wird bei Paypal hinterlegt, ebenso die Bankdaten. Dass Namen und Anschrift streng vertraulich behandelt werden, ist für Gartsen selbstverständlich. Zu finden ist der Versandshop unter www.nagadi.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg