Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lina und Edgar Hartwig feiern 60. Hochzeitstag

Ins Glück getanzt Lina und Edgar Hartwig feiern 60. Hochzeitstag

Mit einem gemeinsamen Tanz fing alles an: 1949 haben sich Lina und Edgar Hartwig in der ehemaligen Gaststätte Pampel in Pohle kennengelernt, wo er sie einige Male zum Tanzen aufforderte. „Daraus wurde allmählich mehr“, erinnert sich das Paar heute. Am 20. August 1955 schließlich führte sie der gemeinsame Weg zum Traualtar. Am Donnerstag feiern sie ihre diamantene Hochzeit.

Voriger Artikel
Kein Flüchtlingsheim in 2015
Nächster Artikel
Pohles Geschichte geht auf das neunte Jahrhundert zurück

Heute leben Lina und Edgar Hartwig in ihrem Haus in Pohle, wo sie mit viel Freude gemeinsam ihren Garten pflegen.

Quelle: kle

Pohle (kle). Lina Hartwig wurde als Lina Mehse 1934 in Pohle geboren. Noch heute lebt sie zusammen mit ihrem Mann auf demselben Grundstück, wo einst ihr Elternhaus stand. Ihr Mann stammt ursprünglich aus Schlesien. 1945 wurde er im Alter 15 Jahren eingezogen – und geriet in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung erfuhr er, dass seine Mutter und seine Schwester inzwischen in dem Schaumburger Ort Pohle wohnten, wo er fortan sein Leben verbringen sollte. Denn eben dort traf er nur wenige Jahre später das erste Mal auf seine große Liebe.
Nach ihrer Heirat zogen beide zunächst in das Elternhaus von Lina Hartwig – aber nicht für lange. Eines Tages bemerkten sie, dass sich ihr Nachbar dabei war, sich ein neues „Domizil“ zu bauen. „Also fragte ich ihn, was er denn jetzt mit seiner alten Wohnung macht“, erzählt Edgar Hartwig. Und so zogen sie in die benachbarte Wohnung um. In Eigenarbeit errichteten sie daraufhin auf dem Grundstück ihres alten Hauses ein ganz neues Zuhause – allerdings nicht mit einer Baufirma, wie man es heute tun würde, „das waren alles Leute aus der Nachbarschaft“.
In Pohle war Edgar Hartwig mehrere Jahre als Landwirt tätig, später arbeitete er in einer Stuhlfabrik in Messenkamp und wechselte schließlich zu VW. Seine Frau, eine gelernte Schneiderin, war beim Lauenauer Bekleidungshersteller „Krabbes und Krahl“ tätig. Eine erste Pause folgte jedoch bereits ein Jahr nach der Hochzeit. 1956 kam die erste Tochter der Hartwigs zur Welt, Bärbel. Ein Jahr später bekam das Mädchen mit Jutta ein kleines Schwesterchen. Danach war erst einmal 14 Jahre „Pause“, bis 1971 Stephanie als drittes Kind zur Welt kam. Heute hat das Ehepaar Hartwig sieben Enkelkinder und fünf Urenkel, mit denen sie gerne und viel Zeit verbringen.
Gemeinsame Hobbys verbinden die Eheleute bis heute. „Wir haben immer viel zusammen unternommen“, erinnert sich Lina Hartwig. Vor allem mit dem Rad war das Paar über all die Jahre viel unterwegs und hat auf diese Weise das komplette Schaumburger Land zusammen bereist. Auch heute noch sind beide viel aktiv, am liebsten bei der gemeinsamen Arbeit im Garten vor dem Haus, um den sie sich mit viel Hingabe kümmern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg