Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pohle Tischlein und Goldesel auf der Pohler Bühne
Schaumburg Rodenberg Pohle Tischlein und Goldesel auf der Pohler Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.11.2013
Originell ausstaffiert: Mitglieder der „Bunten Bühne“ bei den Proben. Quelle: nah
Anzeige
Pohle

Die Entscheidung für gerade dieses Märchen sei aufgrund eines Jubiläums ergangen: „Wir haben doch das Grimm-Jahr“, erklärt die Vorsitzende der „Bunten Bühne“, Sabine Bartels. Denn vor genau 200 Jahren war die erste Sammlung der „Kinder- und Hausmärchen“ der Germanisten und Geschichtensammler Jakob und Wilhelm Grimm erschienen.

 45 Minuten lang wird deshalb in Pohle die Geschichte vom armen Schneider und dessen hinterlistiger Ziege erzählt. Weil diese angeblich beim Weidegang nicht satt geworden sei, jagte der Mann seine drei Söhne fort. Diese aber kehrten mit unterschiedlichen Schätzen zurück: einem sich selbst deckenden Tisch, einem Dukaten speienden Goldesel und einem Sack samt tanzendem Knüppel.

 Wie nun die vermeintliche Zauberei auf der Pohler Bühne dargestellt wird, können am Freitag, 29. November, um 9 Uhr zunächst Pohler Kindergarten-Kinder und Lauenauer Zweitklässler erleben. Um 20 Uhr folgt die Wiederholung „für alle großen Kinder und Märchenliebhaber“. Im Anschluss an die beiden weiteren Aufführungen am Sonnabend, 30. November, um 16 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, um 14.30 Uhr wirken auch andere örtliche Vereine mit: bei einem kleinen Weihnachtsmarkt beziehungsweise bei Kaffee und Kuchen und Gesang.

 Karten gibt es ab sofort zum Preis von vier Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder bei „Lotto-Wiese“ in Lauenau (Edeka-Markt). nah

Anzeige