Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pohle Unbekannter schüttet stinkende Flüssigkeit in zwei Autos
Schaumburg Rodenberg Pohle Unbekannter schüttet stinkende Flüssigkeit in zwei Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 02.01.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Pohle

Die Quelle des Geruchs konnte zunächst nicht ermittelt werden – die Feuerwehr vermutete einen landwirtschaftlichen Ursprung. Nach dem Einsatz bemerkte eine Anliegerin der Lindenstraße eine Flüssigkeit an den Lüftungsgittern ihres Renaults. Beim Öffnen der Fahrzeugtüren habe der Gestank Brechreiz ausgelöst. Die Geschädigte vermutete daraufhin, dass jemand Buttersäure durch diese Öffnung in das Auto geschüttet hat. Butansäure, die umgangssprachlich Buttersäure genannt wird, riecht wie Erbrochenes.

Die Geschädigte nahm mit Wattestäbchen mehrere Proben und brachte diese in Glasröhrchen zur Polizeistation in Lauenau, wie Polizeisprecher Axel Bergmann schilderte. Der Beamte vor Ort konnte die Flüssigkeit aufgrund von Erfahrung als ein Mittel einsortieren, das genutzt wird, um Marder und Waschbären zu vergrämen, so Bergmann weiter. Daher stammte wohl der strenge Geruch, der den Großeinsatz ausgelöst hat.

Schadenshöhe von 3500 Euro

Daraufhin fuhr die Pohlerin in eine Werkstatt, wo ihr mitgeteilt wurde, dass das Fahrzeug nur noch Schrottwert hat. Infolgedessen erstatte die Frau eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3500 Euro. Laut Bergmann hätte die Frau Anzeige auch wegen Körperverletzung aufgrund der Geruchsbelästigung stellen können. Für den Pressesprecher steht fest: „Die Grenze eines Dumme-Jungen-Streichs ist überschritten.“

Ein zweiter Geschädigter aus der Nachbarschaft meldete sich wenig später bei der Polizei. Auch er gab die Verunreinigung seines Fahrzeugs mit einer übel riechenden Flüssigkeit zu Protokoll. Der 51-Jährige erstattete zunächst keine Anzeige. Ob sich der Geruch entfernen lässt, ist derzeit unklar. Deshalb ist auch die Schadenshöhe offen. göt