Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg 150 Meter naturnahe Aue für 40.000 Euro
Schaumburg Rodenberg Rodenberg 150 Meter naturnahe Aue für 40.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 20.07.2011

Rodenberg (bab). Der Kreis hat bereits einen entsprechenden Antrag an die Stadt gestellt. Die benötigten Flächen gehören im Wesentlichen der Stadt Rodenberg und der Samtgemeinde. Ein Bereich ist im Besitz des Unterhaltungsverbands 53.

Ein rund 150 Meter langes Teilstück westlich der K 53 zwischen der Straße Masch im Süden und dem alten Klärwerk im Norden soll aufgewertet werden. Zurzeit sei der Abschnitt von „gleichförmigem“ Profil, „monoton“ und „strukturarm“ heißt es in der Bestandsaufnahme des Landkreises. Der Landkreis will den „gradlinigen, eintönigen“ Bereich durch „schlängelnde Linienführung mit wechselnden Böschungsneigungen“ auflockern. Außerdem sollen Auenbereiche geschaffen werden, die mehrmals im Jahr überflutet werden. Noch im Spätsommer oder Herbst will der Landkreis den Aueabschnitt naturnah gestalten.

Finanziert wird die Maßnahme durch Fördergeld aus dem Topf für Fließgewässerentwicklung des Landes Niedersachsen. Zehn Prozent trägt der Landkreis selbst. Rund 40.000 Euro wird laut Landkreis die Renaturierung des 150 Meter langen Teilstücks insgesamt kosten. Auswirkungen auf den Hochwasserabfluss seien nicht zu befürchten.

Das Vorhaben soll den „in der Wasserrahmenrichtlinie geforderten Zielen des guten ökologischen Zustands“ Rechnung tragen und die Selbstreinigungskraft so wie die Lebensbedingungen für Fische und Kleinstlebewesen verbessern. Die Details werden in der Ausschusssitzung am Dienstag, 26. Juli, vorgestellt. Die Mitglieder treffen sich um 18 Uhr auf dem Parkplatz an der Allee 33 (Grüner Baum).