Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
200 Gäste beim Shakespeare-Abend

Theater auf dem Rittergut 200 Gäste beim Shakespeare-Abend

200 Besucher haben sich beim seit mehreren Wochen ausverkauften Shakespeare-Abend „Der Herzen Feuerbrand“ auf dem Rittergut Wichtringhausen von den Theater- und Fernsehschauspielern Eva Scheurer und Rudolf Kowalski faszinieren lassen.

Voriger Artikel
Algesdorf feiert neuen Dorfplatz
Nächster Artikel
Die Leidenszeit ist vorbei

Eva Scheurer und Rudolf Kowalski ziehen das Publikum mit ihrer starken Präsenz in ihren Bann.

Quelle: ar

WICHTRINGHAUSEN. Die beiden Darsteller trugen mit gespielter dramaturgischer Unterstützung von Frank Günther Szenen aus Werken des vor 400 Jahren verstorbenen Dichters vor. Günther übersetzt seit mehr als 40 Jahren Shakespeare-Werke und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet.

Leidenschaftlich inszenierten die beiden Vollblutschauspieler ihren Auftritt. Aus dem Hintergrund strebten sie dynamisch durch den Saal und proklamierten: „Liebe, was ist Liebe?“, um sich im Schnellfeuer gegenseitig die Antworten zuzurufen: „Verliebtheit, Verrücktheit, Wahnsinn.“ Den finalen Schnitt setzte Scheurer abrupt und kess: „Frag nicht – machen!“

Ob Julia, die vor der ersten Liebesnacht ungeduldig schmachtend auf ihren Romeo wartet oder Macbeth, der schlaflos und dramatisch um seinen Verstand ringt: Mit ihrer enormen Präsenz zogen Scheurer und Kowalski die aus ganz Norddeutschland angereisten Shakespeare-Anhänger in ihren Bann.

 Mitreißend und herrlich komisch stellten sie aus dem Werk „Wie es Euch gefällt“ Orlandos dilettantische Dichtversuche für seine Angebetete Rosalind dar.

 Szenen über Pyramus und Thisbe aus „Ein Sommernachtstraum“ trieben den Zuschauern die Lachtränen in die Augen und sorgten für den größten Beifall des Abends.

 Im Wechsel trug das preisgekrönte Ensemble „Hamburger Ratsmusik“ Alte Musik auf Gambe, Barockvioline und Laute vor und rundete damit den Abend ab.

 Organisiert wurde die Veranstaltung von der VGH Regionaldirektion Hameln, dem Rittergut Wichtringhausen und dem Kulturforum Bad Nenndorf.

 Die Lesung ist Bestandteil des Niedersächsischen Literaturfests, das noch bis Sonntag, 25. September, mit etlichen Aufführungen lockt. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr