Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
24-Jähriger stirbt auf der A 2

Schwerer Unfall 24-Jähriger stirbt auf der A 2

Ein Lastwagenfahrer ist am Donnerstagmorgen auf der A 2 ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei kollidierten gegen 4 Uhr zwei LKW zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Bad Nenndorf. Die 46 und 24 Jahre alten Fahrer wurden in ihren Kabinen eingeklemmt. Der 24-jährige starb an der Unfallstelle.

Voriger Artikel
Einmaliges Fest für Rodenberg
Nächster Artikel
Bangen um den Boden

Das Fahrerhaus des Holztransporters wurde beim Aufprall stark zusammengequetscht. Der 24-jährige Fahrer starb.

Quelle: Feuerwehr

Rodenberg. Die beiden LKW waren in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als sich der Verkehr hinter einem Schwerlast-Transport staute. Der 24 Jahre alte Fahrer eines Holztransporters bemerkte den Stau offenbar zu spät und stieß mit einem vor ihm fahrenden Gespann, das Metallteile geladen hatte, zusammen. Beim Aufprall wurde der Anhänger mit den Metallteilen umgerissen, der Holztransporter kam an einer Böschung zum Liegen.
Der 24-jährige Fahrer dieses Lastwagens war bereits tot, als ihn die Rettungskräfte bargen. Die Feuerwehren Rodenberg, Lauenau und Pohle waren zur Unfallstelle geeilt. Der Einsatzort wurde in zwei Abschnitte unterteilt – einer stand in Regie der Rodenberger, der andere in der Regie der Lauenauer.
Der 46-jährige Fahrer war ebenfalls in seinem Führerhaus eingeklemmt und wurde nach seiner Rettung mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Ein dritter LKW wurde von umherfliegenden Ladungs- und Trümmerteilen leicht beschädigt, konnte die Fahrt aber fortsetzen. Der Schaden beläuft sich auf rund 250 000 Euro.
Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Lauenau abgeleitet. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die A 2 bis in den Nachmittag voll gesperrt, und auch anschließend blieb die Autobahn wegen anhaltender Arbeiten zumindest teilweise noch bis in die Abendstunden gesperrt. Es bildeten sich bis zu 20 Kilometer lange Staus auf der A 2. Auch die Umleitungsstrecken waren kilometerlang verstopft, speziell die Orte in der Samtgemeinde Rodenberg litten unter den Autoschlangen, auch weil die B 442 im Bereich Messenkamp derzeit gesperrt ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg