Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„An Tagen wie diesen“ angestimmt

Rodenberg / 40 jähriges Bestehen „An Tagen wie diesen“ angestimmt

Mit einer Projektwoche und einem Schulfest am Freitag haben Schüler und Eltern, Lehrer und Gäste das 40-jährige Bestehen der Schule am Deister gefeiert. Die Rodenberger Förderschule mit Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“ ist die einzige ihrer Art in Schaumburg.

Voriger Artikel
Große Augen und gespitzte Ohren
Nächster Artikel
Von „grünen Spinnern“ zur „Mitte der Gesellschaft“

Laut und mit Lust und Freude schallt das Geburtstagslied durch das Treppenhaus.

Quelle: sk

Rodenberg (sk). „Ich wart’ seit Wochen auf diesen Tag und tanz’ vor Freude über den Asphalt.“ Ein bekanntes Lied der Rockgruppe „Die toten Hosen“ klang zum Schulgeburtstag durch das Treppenhaus, laut, fröhlich, engagiert, besonders beim Refrain: „An Tagen wie diesen.“ Auf Stufen hatte der Schulchor Aufstellung genommen, quasi zwischen den Feierebenen. Über drei Etagen in etlichen Klassenräumen gab es Ausstellungen, Vorstellungen und Mitmachangebote – vorbereitet in einer jahrgangsübergreifenden Projektwoche.

Eine Zeitreise durch die vergangenen vier Jahrzehnte wurde in vielen Facetten thematisiert. Ganz oben in der dritten Etage grüßten ehemalige Bundeskanzler und Sportgrößen von Displays. Mode und Frisuren von den siebziger Jahren bis heute hatten Schüler selbst gebastelten Schaufensterpuppen angezogen respektive verpasst oder die Klamotten in zeitlicher Reihenfolge an die Wand gehängt, zum Beispiel Jeans-Variationen: „Schlaghose“, „Karotte“, „Baggy“ und „Röhre“.

Und es konnte ein Glücksrad gedreht werden. Kevin ergatterte flauschige Handtücher, ein Buch und – endlich etwas „Brauchbares“ für den fünfjährigen Besucher – eine bunte Tasche mit Hannover-96-Logo. Etliche Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen hatten Preise gestiftet. Dies zeigt, dass die Schule positiv im Ort wahrgenommen wird. „Wir sind hier gut angenommen in Rodenberg“, freute sich die stellvertretende Schulleiterin Sabine Dannewitz. Eine Förderschule – damals noch Sonderschule genannt – hatte sich 1972 an unterschiedlichen Standorten im Auetal etabliert, damals mit vier Klassen und fünf Lehrern. 1977 waren es dann 12 Klassen, und die Schule wurde in Bad Nenndorf zentriert.

Vor drei Jahren schließlich bezog die Förderschule, jetzt eine Ganztagsschule, ein Schulgebäude in Rodenberg, behindertengereicht eingerichtet. 86 Schüler werden hier von 22 Förderschullehrkräften und 14 pädagogischen Mitarbeitern unterrichtet, unter anderem der sechsjährige Michael. Jeden Tag wird der Junge viele Kilometer mit dem Schultaxi abgeholt. Der sportbegeisterte Schüler findet den Mattenraum zum Toben toll – und schnippelt gern Obst für das zweite Frühstück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg