Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Becker kommt als Nikolaus

Rodenberg Becker kommt als Nikolaus

Der Landtagsabgeordnete Karsten Becker hat am Donnerstag vorgezogene Weihnachtsgeschenke verteilt. Beim „Café International“ im Backhaus Aktiv verzichtete der SPD-Politiker zwar auf die rote Robe und den Nikolaus-Sack – der Freude der beschenkten Flüchtlingskinder tat dies aber keinen Abbruch.

Voriger Artikel
15 zusätzliche Kita-Plätze geplant
Nächster Artikel
Verregneter Weihnachtsmarkt

Der Landtagsabgeordnete Karsten Becker beschenkt die Jungen und Mädchen.

Quelle: gus

Rodenberg. Es war nach 2014 bereits die zweite Bescherung für Kinder von Asylbewerbern im Backhaus. Doch erstmals wurde sie während des im März gestarteten Awo-Flüchtlings-Treffs „Café International“ zelebriert. Ehrengast Becker dankte zunächst den freiwilligen Helfern, die sich an der Betreuung der Neubürger beteiligen. Es sei wichtig, den aus Krisenregionen eintreffenden Menschen ein „Willkommenserlebnis“ zu ermöglichen. Dazu gehöre manchmal nicht mehr als ein Stück Kuchen, ein Gespräch oder ein Lächeln.

Becker erläuterte, dass momentan 1000 Flüchtlinge pro Tag nach Niedersachsen kommen. Das Land habe 16.000 Erstaufnahmeplätze geschaffen. Er dankte den Kommunen, die weitere Notunterkünfte eingerichtet haben – wie der Landkreis Schaumburg mit der Prince Rupert School in Rinteln. So habe Niedersachsen die Situation vorerst im Griff.

Den geflohenen Menschen ein Dach über dem Kopf zu gewähren, sei zunächst einmal das Dringlichste. Doch die größte Aufgabe stehe der Gesellschaft noch bevor: die Integration der Neubürger. Dies könne einerseits mit Angeboten wie dem „Café International“ geschehen, aber auch direkt in der eigenen Nachbarschaft. Den Flüchtlingen müsse gezeigt werden, dass sie einen Platz in der Gesellschaft haben.

Tina Böhm, Vorsitzende des Awo-Ortsvereins Rodenberg, freute sich über die vielen Besucher auch aus Lauenau und Bad Nenndorf. Sozialpädagogin Natia Lang sagte, dass Weihnachten zwar ein christlicher Anlass ist, doch alle sollten gemeinsam „ein Fest der Liebe“ feiern. Da spiele die Religionszugehörigkeit keine große Rolle. Die Awo verteilte auch eigene Geschenke. Diese waren mit Unterstützung des Umsonstladens Bad Nenndorf gekauft worden. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg