Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Beim Wachstum die Nummer eins
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Beim Wachstum die Nummer eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.02.2016
Der Vorstand des Wachstums-Vereins Nummer eins: Wilhelmine Callier (von links), Anke Jürgens, Elke Wulf, Siglind Schirmer, Marina Gellermann, Sabine Oltrogge, Ingrid Behme und Bärbel Riechers.  Quelle: gus
Anzeige
Rodenberg

35 Mitglieder hat die Gruppe in 2015 hinzubekommen. Insgesamt sind es jetzt 263. Knapp 80 waren zur Hauptversammlung ins Hotel Stockholm gekommen.Der Tätigkeitsüberblick des vergangenen Jahres war erstaunlich: 123 Veranstaltungen organisierte die Ortsgruppe, 1897 Teilnehmer waren dabei. Hinzu kamen externe Aktionen, beispielsweise der Handarbeitsnachmittag am Museum und der Kreislandfrauentag in Lauenau. Sportliches und Kreatives stehen bei der Rodenberger Gruppe hoch im Kurs. Auch bei der Flüchtlingsarbeit und bei der Tafel haben sich die Landfrauen engagiert. „Sensationell“ nannte Stadtdirektor Georg Hudalla die Jahres-Bilanz. Bürgermeister Ralf Sassmann dankte dem Verein für die Hilfe bei der 400-Jahrfeier.„Unser Motto lautet: Wir wollen jede Frau da abholen, wo sie steht. Egal, ob alt oder jung“, betonte Vorsitzende Marina Gellermann. Das spiegelt sich in der Mitgliederstruktur wider: Das jüngste Mitglied ist 21 Jahre alt, das älteste 89. Gellermann bedankte sich bei der Familie Böhm für die „großartige Gastfreundschaft“, die die Landfrauen über Jahrzehnte im Stockholm genossen haben. „Wir sind schon der Meinung, dass in Rodenberg eine Gastronomie mit einem großen Saal wünschenswert ist“, sagte die Vorsitzende. Sassmann und Hudalla äußerten sich vorsichtig optimistisch, dass dies klappt.Die Landfrauen lassen nicht nach: Am Mittwoch, 9. März, 18 Uhr, ist das nächste Treffen des Kreativkreises im Backhaus. Montags ist ab 19 Uhr Funktionsgymnastik im Schlossinnenhof. Am Freitag, 11. März, gestalten die Landfrauen ab 15 Uhr Gartenobjekte.gus

Anzeige