Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Bis zu 100 Fahrzeuge pro Tag
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Bis zu 100 Fahrzeuge pro Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 26.03.2017
Das neue Baugebiet wird auch mehr Verkehr bringen. Quelle: gus
Anzeige
Rodenberg

 „Da ist jetzt schon viel Verkehr“, sagt der ehemalige Ratsherr Carsten Schulz, der an der Hauptstraße in Algesdorf wohnt und auf das anrollende Problem durch das neue Baugebiet aufmerksam macht. Der ehemalige CDU-Politiker befürchtet, dass immer mehr Pendler die Kreisstraße benutzen, um etwa nach Stadthagen zu kommen. Mit bis zu 100 Fahrzeugen mehr pro Tag rechnet Schulz.

 „Bei 80 Häusern hat wohl jeder der Bewohner ein Auto, manche sogar zwei“, glaubt er. Irgendwann sei eine Grenze erreicht – Schulz wünscht sich eine neue Anbindung über die Aue, um den künftigen Verkehr zu entlasten.

Baugebiet ist gut an die Stadt angebunden

Die Verwaltung sieht dem Bevölkerungszuwachs gelassener entgegen. „Das ist eine leistungsfähige Kreisstraße. Es ist nicht zu erkennen, dass es da zu großen Veränderungen kommt“, sagt Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla. Ferner sei das Baugebiet gut an die Stadt angebunden, sodass „nicht jede Fahrt mit dem Auto, sondern auch mal mit dem Fahrrad gemacht werden kann“, so der Verwaltungschef. Auch Bürgermeister Ralf Sassmann (WGR) glaubt, dass viele Neubürger ihr Wohngebiet eher durch den Kreisel an der Netto-Filiale verlassen, als die Kreisstraße durch Algesdorf zu nutzen, wie er auf der jüngsten Ratssitzung zu Protokoll gegeben hatte. Eine andere Zuwegung sei dort nicht vorgesehen.

 „Dann müssen wir wohl damit leben“, sagte Schulz gegenüber den SN. Er hoffe jetzt darauf, dass sich die Pendler beziehungsweise Autofahrer entsprechend aufteilen und am Ende nicht doch alle durch Algesdorf fahren. js

Anzeige