Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Blumenbomben für den Frühling
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Blumenbomben für den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.04.2017
Am neuen Teich im Schulgarten der Schule am Deister werden Enten geangelt.  Quelle: göt
Anzeige
RODENBERG

 „Mit großer Begeisterung und viel Fleiß“, so Schulleiter Andreas Oelke, haben sich die rund 90 Schüler eine Woche lang mit den Themen Umweltschutz und Natur beschäftigt.

In elf Gruppen arbeiteten die Schüler jahrgangsübergreifend zusammen. Mit einem „Museumsrundgang“ informierten sich die Schüler am Ende der Projektwoche über alle Ergebnisse. Die Projektwoche war nicht nur produktiv, wie der Schulgarten klar zeigte, sondern auch lehrreich. Enthusiastisch erzählten sich die Kinder verschiedener Gruppen untereinander, was sie gelernt haben. Das Insektenhotel beispielsweise ist nicht nur gut für die neuen Bewohner, sondern auch für den Schulgarten. „Die Insekten fressen Blattläuse und bestäuben die Obstbäume“, erklärte Tjark.

Gesponsertes zum Einpflanzen

Ein Stück weiter freuten sich die Kinder schon darauf, bald die selbst gepflanzten Erdbeeren, Möhren, Tomaten und Kräuter probieren zu können. Im neu angelegten Teich wurden Enten mit Magneten geangelt. Die Blumen und Samen wurden von hiesigen Blumenhändlern gesponsert. Rund um den Schulhof wurden zahlreiche Blumen gepflanzt. Besonders gut kamen die hängenden Gärten an: In alten Gummistiefeln und Plastikbechern wurden bunte Blumen gepflanzt und an die Zäune gehängt. Eine Gruppe stellte aus Erde und Samen sogenannte Samenbomben her. Diese werden getrocknet und dann einfach irgendwohin geworfen, wo dann eine kleine Blumeninsel wächst. Die Blumenbomben nahmen die Kinder mit nach Hause um sie in den Frühlingsferien überall zu verteilen.

In der Schule gaben die Kinder Einblicke in ihre Ausflüge. Besucht wurden die Wildtierstation und das Wisentgehege. Eine weitere Gruppe übte ein Musical ein. Das Stück „Gartenrotschwanz in Not“ wird am 24. Mai um 13.30 Uhr mit Chor und Band der Öffentlichkeit vorgestellt. göt

Anzeige