Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Den Alltag erleichtern

DRK-Sozialstation Rodenberg/Lauenau Den Alltag erleichtern

Sechs Mitarbeiter der DRK-Sozialstation Rodenberg/Lauenau haben erfolgreich an einem Qualifizierungskurs für Betreuungs- und Alltagsbegleiter teilgenommen.

Voriger Artikel
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
Nächster Artikel
Des Autors größtes Glück

Die DRK-Betreuungs- und Alltagsbegleiter entlasten Angehörige und bereichern den Alltag von hilfebedürftigen Menschen.

Quelle: pr.

RODENBERG/LAUENAU. Insgesamt wurden 56 Betreuungs- und Alltagsbegleiter in den DRK-Sozialstationen und -Pflegestützpunkten qualifiziert, erklärt Jasmin Wüst, Schulungsleiterin der DRK-Pflegedienste. „Und wir wollten durch diese 20-stündige Schulung auch unsere engagierten Mitarbeiter in der Hauswirtschaft und Betreuung gezielt fördern, um ihnen den Arbeitsalltag zu erleichtern“, so Wüst weiter.

Schulungsinhalte waren unter anderem der Umgang mit an Demenz erkrankten Personen, dabei ging es um Krankheitsbilder, Stufen der Demenz, Umgang bei forderndem Verhalten und Erste Hilfe. Weitere Themen waren die fachgerechte Beratung von Angehörigen sowie die Biografie-Arbeit im Rahmen der Demenz. Zur Sprache kamen auch Förderung, Ziele und Maßnahmen in der Betreuung für alle Personen, die Hilfe benötigen. „Da ging es um ganz konkrete Praxisanwendungen. Als Beispiel: Welche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in der Einzel- oder Gruppenbetreuung, sodass es einerseits Freude bereitet und andererseits fördert?“, so Wüst .r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr