Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Ein Nachmittag mit Spaß und Abwechslung
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Ein Nachmittag mit Spaß und Abwechslung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.07.2013
Stolz präsentierten die Kinder während des Festumzuges ihre fahrbaren Untersätze. Quelle: han
Anzeige

Rodenberg. Die Kinder konnten es kaum abwarten, sich auf ihre bunt geschmückten Räder zu schwingen. Gut gelaunt und von flotter Musik angetrieben machte sich die Menge auf den Weg in Richtung Festplatz, wo jede Menge Spiel, Spaß und Abwechslung auf die jungen Schützenfestbesucher wartete.

Ein volles Programm hatte das Festkomitee auf die Beine gestellt. Nachdem sich Jung und Alt mit kostenlosem Kuchen und Limonade gestärkt hatten, flitzten die Kinder zur Spielstraße, stürzten sich auf Bobbycars und Spielzeug und sausten mit Schwung die Rollbahn hinunter. Eine lange Schlange bildete sich vor dem Glücksrad, bei dem es unzählige bunte Preise zu gewinnen gab. Ebenso groß war der Andrang beim Kinderschminken.

Höhepunkte des kurzweiligen Nachmittags waren der flotte Auftritt der Kindertanzgruppe „Dainty Dancer“ und die magische Show des Entertainers „Atti Kim“, der sogar einen Vogel und ein Kaninchen herbeizaubern konnte.
Etwa 240 Firmen, Bürger und Institutionen aus der Umgebung hatten das Fest mit Spenden unterstützt.

Noch nie zuvor hatte Mirko Kuring mit einem Luftgewehr geschossen. Dennoch erreichte der Zwölfjährige beim Preisschießen den Goldrang. 37 Jungschützen maßen sich beim Wettstreit der zwölf- bis 15-Jährigen. Dreimal durfte jeder Teilnehmer in einen Lichtkasten schießen, mit Hilfe von LEDs wurde die Treffgenauigkeit gemessen.

Schießanfänger holt Gold

Der Rodenberger Schüler erreichte 26 Ringe und lag damit gleichauf mit Vivien Bormann (13). Beim Stechen erlangte Mirko zehn weitere Ringe und lag damit klar in Führung. „Man muss beim Schießen ganz still halten“, erklärte der Gewinner, „beim Stechen war ich so nervös, dass meine Beine gezittert haben.“

Als Preis erhielt der Nachwuchsschütze einen „iPod nano“. Zudem gab es leihweise eine Siegerkette und ein Wanderpokal, in dessen Plakette Mirkos Name eingraviert wird. Die zweitplatzierte Vivien freute sich über einen Tablet-Computer. Bronze erreichte Lukas Niedenzu, gefolgt von Henrik Hercht.

Preise für geschmückte Klein-Vehikel

Stolz präsentierten die Kinder während des Festumzuges ihre fahrbaren Untersätze. Mit Ballons, Fähnchen und Papierblumen in den Stadtfarben waren die knalligen Vehikel geschmückt. Nicht ohne Grund hatten sich Kinder und Eltern beim Dekorieren so viel Mühe gegeben. Eine Jury des Festkomitees wählte die drei schönsten Drahtesel, Bollerwagen, Dreiräder und Bobbycars aus. Es siegten Nico Woltert (neun Monate), Jannis Heymann (2) und Hugo Grädener (3). Als Auszeichnung gab es unter anderem ein Lego-Set und eine Campingdecke.  han

Anzeige