Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ein Ort für alle

"Rodenberg-Mitte" eingeweiht Ein Ort für alle

Im Grunde fehlen nur noch Stühle und Geschirr – ansonsten ist der neue Bürgertreff, das Veranstaltungszentrum „Rodenberg-Mitte“ an der Langen Straße 2, bereit für den Start.

Voriger Artikel
Dreitägiges Fest zu 400 Jahren Stadtrechte
Nächster Artikel
Drogerie kommt nach Rodenberg

Die Beteiligten am Projekt „Rodenberg-Mitte“ freuen sich auf die große Eröffnung am 9. Mai – und hoffen auf viele interessierte Besucher, die die Räume später mit Leben füllen.

Quelle: kle

Rodenberg. Nach einer Eröffnungsfeier am 9. Mai folgt eine Woche mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Angeboten, die den interessierten Besuchern Lust auf den Bürgertreff machen sollen. Danach, ab dem 18. Mai, sind dann die Bürger selbst gefragt, die Räume des Standorts mit Leben zu füllen.

 Viel wurde ja im Vorfeld diskutiert – und nicht immer einvernehmlich – um das Thema Seniorentreff und ähnliche Ideen. Den Entstehungsprozess des Zentrums „Rodenberg-Mitte“ allerdings beschrieb Hans-Dieter Brand von der SPD Rodenberg letztlich als äußerst produktiv und sachorientiert, fraktionsübergreifend hätten alle Parteivertreter gemeinsam auf das Ziel hingearbeitet. „Wir haben uns gefragt: Was genau wollen wir hier an diesem Standort haben?“, erklärte Erhard Steege, Sprecher der CDU Rodenberg.

 Das Ergebnis ist ein frei nutzbarer Veranstaltungsort, den Vereine, die bisher noch keinen festen Platz für ihre Treffen haben, ebenso nutzen können wie ein Einzelner oder lockere Gruppen, die den Raum für eine Feier oder auch nur für ein gemütliches Treffen mieten möchten. Nur bei größeren Feiern ist die Nutzung kostenpflichtig, für Vereinstreffen und Ähnliches sollen die Räume umsonst zur Verfügung stehen. Marlies Berndt-Büschen (FDP) könnte sich auch die Einrichtung eines offenen Treffs für Senioren vorstellen, die sich nach dem Einkaufsbummel dort gemütlich ein bisschen niederlassen können.

 Doch auch andere Formen der Nutzung seien durchaus denkbar, so Brand. Das Wochenprogramm vom 10. bis zum 17. Mai – darunter Tanztee, Lesungen und ein Spieletreff – sollen als kleiner „Appetitanreger“ und Ideengeber fungieren, anhand deren die Rodenberger das Veranstaltungszentrum näher kennenlernen können.

 Ab dem 18. Mai stehen die Räume dann den Bürgern zur Verfügung. Der SoVD Rodenberg hat sich bereit erklärt, die Betreuung des Bürgertreffs zu übernehmen und bildet den Anlaufpunkt für diejenigen, die die Räume nutzen möchten. Ansprechpartnerinnen sind Annette Amsel, Telefon (0157) 36464148, und Bärbel Fechtelkord, Telefon (05723) 4142. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg