Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Ein bisschen bunt soll es sein
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Ein bisschen bunt soll es sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.08.2017
Die Jury nimmt beim Blumenschmuck Vorgärten und auf Balkonen ins Visier.  Quelle: göt
Anzeige
RODENBERG

Im Vordergrund stehen Blumen. Je blühender ein Vorgarten, desto besser kommt er bei der Jury an. „Es soll ein bisschen bunt sein“, erklärte Rekate. Doch werden auch moderne Trends berücksichtigt, beispielsweise Steingärten. Letztlich solle es beim Blumenschmuckwettbewerb aber vorrangig um den Blumenschmuck gehen, meinte Hardekopf.

Ein wichtiges Kriterium ist neben dem Garten oder Balkon auch, ob der Bürgersteig vor dem Haus gut gepflegt ist, findet Rekate. Wenn dort Unkraut wuchert, bringe es Minuspunkte. Das Erscheinungsbild muss insgesamt stimmig sein.

Alles im Blick

Knapp 100 Kilometer legt das Trio bei seiner Besichtigung zurück. Alle Straßen in Rodenberg und Algesdorf werden begutachtet. Größtenteils legt das Komitee die Strecke zu Fuß zurück. Schon im Juni fand eine Vorauswahl der schönsten Gärten, Vorgärten und Balkone statt.

Knapp 60 Objekte haben es in die zweite Runde geschafft, in der die Juroren alle Favoriten noch einmal unter die Lupe nahmen. In die Bewertung einbezogen werden immer nur Gärten und Balkone, die von der Straße aus einsehbar sind.

Prämiert wird in verschiedenen Kategorien: Balkon klein und groß, Ziergärten klein, mittel und groß, sowie ein Sonderpreis. Dieser wird für ein Objekt verliehen, dass ins Auge springt, beispielsweise ein besonders schöner Hauseingang oder eine historische Bausubstanz, die von den Eigentümern liebevoll gepflegt wird.

Die Preisverleihung findet allerdings erst im Winter statt, genauer gesagt am Sonnabend, 2. Dezember im Balkan-Restaurant. göt

Anzeige